"Bei Stöckl" im ORF: Fendrich, Pluhar, Schneyder

Wien (OTS) - Austropop trifft Kabarett und Schauspielerei: In der Talksendung "Bei Stöckl" am Freitag, dem 17. September 2004, um 23.05 Uhr in ORF 2 spricht Austropop-Legende Rainhard Fendrich über sein Leben als Star und gewährt Einblicke in Persönliches und Privates. Als weitere Gäste begrüßt Barbara Stöckl die Grande Dame des heimischen Theaters, Erika Pluhar, und Starkabarettist Werner Schneyder, die eine innige Freundschaft verbindet.

Rainhard Fendrich: Neue Karriere als Maler?

Der legendäre Austropopper gewährt bei Barbara Stöckl anlässlich des Starts seiner Österreichtournee Einblicke in sein Leben als Popstar und erzählt über den autobiografischen Wert seiner neuen Lieder. Er spricht aber auch über seine Heimatgefühle zu Österreich, sein Domizil auf Mallorca und sein Image als ehemals "idealer Schwiegersohn". Fendrich, dessen CD "AufLeben" bereits mit Platin ausgezeichnet wurde, offenbart in "Bei Stöckl" auch eine ganz andere Seite von sich: Fendrich macht auch als Maler Furore.

Erika Pluhar und Werner Schneyder: Über das Geheimnis ihrer innigen Freundschaft

Seit vielen Jahren verbindet die beiden Schauspieler eine innige Freundschaft. Jetzt stehen sie das erste Mal gemeinsam auf der Bühne. Erika Pluhar kehrt mit Werner Schneyder nach fünfjähriger Abstinenz auf die Theaterbretter zurück. In "Entschuldigen Sie, ist das hier schon die Endstation?" spielen die beiden einen Mann und eine Frau, die einander zufällig kennen und später auch lieben lernen. Warum sie privat so gut miteinander befreundet sind und was ihre Freundschaft im Speziellen auszeichnet, werden sie im persönlichen Gespräch mit Barbara Stöckl erzählen. Außerdem: Wie sie gemeinsam Lebenskrisen bewältigen und warum in einer Freundschaft zwischen Mann und Frau Tratsch keine Rolle spielt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009