Lichtenberger: Europaparlament unterstützt Grüne Initiative gegen US-Attacke

Europa muss eigenständige Umweltpolitik vertreten können

Wien (OTS) - Das Europäische Parlament hat heute mit großer Mehrheit ( 307 Ja-Stimmen gegen 20 Nein-Stimmen bei 206 Enthaltungen) einer auf Initiative der Grünen/EFA entstandenen Resolution zugestimmt, mit der die EU zu einer klaren Positionierung zur Kerosinsteuer aufgefordert wird. Die USA wollen bei der Ende September stattfindenden internationalen Konferenz über Flugverkehr eine Resolution durchbringen, mit der die Besteuerung von Flugbenzin (Kerosin) weltweit verhindert werden soll.

"Wir wollen sicherzustellen, dass die EU weiter selbst über ihre Politiken bestimmen kann. Die Europäische Union, die Kommission und der Rat müssen darüber entscheiden können, was für die Zukunft dieses Kontinents notwendig ist. Die EU-Kommission, die bei der ICAO-Konferenz (International Civil Aviation Organisation) die Union vertritt, muss sich energisch gegen den Versuch der USA wehren, die Umweltpolitik der EU ans Gängelband zu nehmen", so MdEP Eva Lichtenberger, Mitglied des Verkehrsausschusses im EP.

Die EU habe dem Klimaschutz immer einen sehr hohen Stellenwert eingeräumt und ihn als sehr wichtig empfunden. Deshalb habe die EU auch das Kyoto-Protokoll unterzeichnet. Es muss alles daran gesetzt werden, dieses ehrgeizige Ziel zu erfüllen. "In diesem Zusammenhang kann es nicht sein, dass ausgerechnet der Flugverkehr, der für das Klima und den Klimaschutz eine massive Bedrohung darstellt, von den Maßnahmen ausgenommen wird", so Lichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004