Hitachi Data Systems entwickelt größten Datenspeicher der Welt

Universelle Speicherplattform TagmaStore verwaltet als erste Lösung Datenvolumen von bis zu 32 Millionen Gigabyte

Wien (OTS) - Hitachi Data Systems, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Hitachi, Ltd. (Nyse: "HIT") und führender Anbieter von Lösungen für Enterprise Storage, stellt heute ihre neue Universelle Speicher Plattform (USP) TagmaStore in Österreich vor. TagmaStore kann bis zu 32 Petabyte (32 Millionen Gigabyte) verwalten. Zum Vergleich: Laut einer aktuellen Studie produziert jeder Mensch auf der Erde im Schnitt 333 Megabyte Daten (0,333 Gigabyte) pro Jahr. Ein Mensch würde 96 Millionen Jahre benötigen, um die internen und externen Kapazitäten der TagmaStore von Hitachi Data Systems auszulasten.

Verwalten und Speichern von Unternehmensdaten ist geschäftskritisch

Die neue Speicherplattform von Hitachi Data Systems ist sinnvoll für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit großen Datenvolumina, die mit möglichst geringem Aufwand verwaltet beziehungsweise konsolidiert werden sollen. Denn Volumen und Wert von Daten in Unternehmen nehmen ständig zu.

Die Speicherinfrastruktur entwickelt sich inzwischen zu einem der wichtigsten Bereiche in der Unternehmens-IT: Wenn Daten aus geschäftskritischen Applikationen wie Datenbanken oder Produktionssystemen nicht bedarfsgerecht abgerufen werden, "kann das zu einem beträchtlichen finanziellen Verlust für Unternehmen führen", warnt Josef Dumhart, Vertriebs- und Marketingdirektor von Hitachi Data Systems Österreich. Wachsende Anforderungen und immer neue Anwendungen erhöhen sowohl Komplexitätsgrad als auch Betriebskosten. Gleichzeitig müssen die Personalkosten niedrig gehalten werden. Die Lösung muss also ein Speichersystem sein, das die Geschäftprozesse optimal unterstützt: Application Optimized Storage.

John Ryden, Geschäftsführer Österreich Hitachi Data Systems: "Mit ’Application Optimized Storage’ bieten wir Unternehmen ein ganzheitliches Konzept für Speicherlösungen, das sich maßgeschneidert an die Anwendungen des Kunden anpasst. Die Hitachi TagmaStore Universal Storage Plattform unterstützt diesen neuen Denkansatz."

Transparente Kostenverrechung und Einsparungen für Lizenzen und Wartung

Das neue System TagmaStore bietet eine einheitliche Plattform zur Verwaltung der Unternehmensdaten und fasst diese in einem einzigen virtuellen Pool zusammen. Aus diesem können wiederum für einzelne Geschäftsbereiche virtuelle Untereinheiten gebildet werden - mit den speziellen Anforderungen, die die Abteilung bzw. die jeweiligen Anwendungen haben. "Somit können IT-Abteilungen ihre Dienstleitungen transparent verrechnen", sagt Dumhart.

Dadurch dass nur noch ein System administriert werden muss, und nicht eines für jeden Speicherhersteller separat, lassen sich die hohen Kosten für die Administration der anschwellenden Datenvolumina in Großunternehmen deutlich reduzieren. "Zudem sinken die Kosten für Softwarelizenzen, Upgrades und Wartungsverträge durch die umfassende Konsolidierung der Datenbestände auf ein zentrales System erheblich", erläutert Dumhart.

Senken der Gesamtbetriebskosten

Wie eine Umfrage der SNIA (Storage Networking Industry Association) ergibt, bereiten die Kosten für den laufenden Betrieb den IT-Verantwortlichen weltweit großes Kopfzerbrechen. Nach Angaben von ITCentrix, einem unabhängigen Software- und Servicebetrieb, können die Unternehmen gerade durch den Einsatz von TagmaStore signifikante Kostenvorteile erreichen.

Dave Vellante, Chief Executive Officer von ITCentrix: "Wir haben anhand einer gründlichen Analyse festgestellt, dass TagmaStore keine Konkurrenz hat. In einigen Konfigurationen liefert es, bei Investitionen in Höhe von drei Millionen Euro, über einen Zeitraum von drei Jahren eine interne Rendite von mehr als 160 Prozent. Diese Rentabilität setzt einen neuen Standard in der Speicherindustrie."

Mit der Universellen Speicher Plattform TagmaStore können Daten über alle Speicherebenen hinweg optimiert werden, unabhängig davon, auf welchem Speichersystem diese physisch liegen. So können auch Altsysteme, die Unternehmen bereits finanziell abgeschrieben haben, beispielsweise für Testumgebungen weiter eingesetzt werden. Dadurch können die Betriebskosten weiter optimiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Hitachi Data Systems GmbH
Bettina Burghof
Tel: +43 (1) 24582-206
bettina.burghof@hds.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001