SPÖ-Reindl: Kontrollamtsbericht bestätigt hervorragende Arbeit des WAFF

Wien (SPW-K) - "Die Arbeitsmarktpolitik der Stadt Wien befindet
sich auf dem richtigen Weg. Das beweist auch der soeben den politischen Fraktionen des Wiener Gemeinderates übermittelte Wahrnehmungsbericht des Wiener Kontrollamtes über die Tätigkeit des Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds (WAFF). Darin wird der Tätigkeit des WAFF insgesamt ein ausgezeichnetes Zeugnis ausgestellt", erklärte Donnerstag der Vorsitzende der SPÖ-Fraktion im Kontrollausschuss, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, in einer ersten Stellungnahme zu dem Bericht gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien.

Die seit einiger Zeit aus durchsichtigen politischen Gründen erfolgte heftige Kritik seitens der Wiener ÖVP an der Arbeit des WAFF, die letztlich in den Untersuchungsantrag dieser Partei an das Kontrollamt mündete, sei nun jedenfalls auch in objektiver Hinsicht zusammengebrochen, setzte Reindl seine Ausführungen fort. Entgegen den Behauptungen der Wiener ÖVP komme die Kontrolleinrichtung nämlich zur Erkenntnis, dass der WAFF die zur Verfügung stehenden Mittel effizient, also höchst wirksam einsetze. Auch sei der Verwaltungs-, speziell der Personalaufwand mit 12,2 Prozent weitaus geringer als der von der ÖVP mit über 40 Prozent behauptete. Reindl: "Völlig falsch liegt die ÖVP zudem mit ihrer Feststellung, im WAFF gäbe es keine Evaluierung der Tätigkeit. Auch hier ist in der Praxis genau das Gegenteil der Fall: Das Kontrollamt bestätigt nämlich dem WAFF, Evaluierungsmaßnahmen in geradezu vorbildlicher Weise vorzunehmen".

Abschließend wies Reindl einmal mehr auf die Einmaligkeit dieser Einrichtung in Österreich und seine große Bedeutung für die ArbeitnehmerInnen hin. Auch damit unterstreiche Wien neben vielen anderen Initiativen, so der Mandatar, seinen großen Einsatz für eine funktionierende Beschäftigungspolitik insgesamt wie für die einzelnen ArbeitnehmerInnen. "Der Bericht des Kontrollamtes ist nun die Bestätigung dafür, dass man bei entsprechendem Engagement sehr wohl Erfolge in der Arbeitsmarktpolitik erzielen kann. Die schwarzblaue Bundesregierung und mit ihr die Wiener ÖVP und Wiener FPÖ können sich jedenfalls ein Beispiel an der erfolgreichen Tätigkeit des WAFF nehmen", schloss Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923
GR Mag. Thomas Reindl
0664 403 23 98

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001