AVISO/BMSG: 1. Europäische Väterkonferenz am 15., 16.9.04 und PK mit Staatssekretärin Haubner im Palais Auersperg

Wien (BMSG/OTS) - Das Thema Vaterschaft ist für das Verhältnis zwischen Mann und Frau sowie für das Gelingen des Zusammenlebens der Generationen von besonderer Bedeutung. Die "1. Europäische Väterkonferenz" soll erstmals ein europäisches Forum bieten, um verschiedene Aspekte dieses Themas auf wissenschaftlicher Ebene zu präsentieren und zu diskutieren. Bitte merken Sie vor:

E I N L A D U N G zur 1. Europäischen Väterkonferenz mit Staatssekretärin Ursula Haubner im Palais Auersperg

Programm:

Mittwoch 15. September 2004

09.00 - 18.30 Uhr Registrierung

10.00 - 10.30 Uhr Begrüßung durch Frau Staatssekretärin URSULA HAUBNER

Moderation: Mag. Johannes Kaup, Wien
Einführungsreferat und Vorträge:

10.20 - 11.05 Uhr Univ. Prof. Dr. Heinz Walter, Konstanz
"Väter. Worüber reden wir?"

11.10 - 11.45 Uhr Pater Richard Rohr OFM, USA
"Can men be initiated into fatherhood?"

11.50 - 12.25 Uhr Dr. Edit Schlaffer, Wien
"Jugendliche Familienfähigkeit und Vaterschaft"
(Erstmalige Präsentation dieses Forschungsprojektes im Auftrag der Männerpolitischen Grundsatzabteilung)

12.30 - 14.00 Uhr Mittagsbuffet

14.00 - 14.25 Uhr Czepeto Märchenerzähler - Mag. Peter Czerny Vorträge zum Thema: "Vaterschaft und männliche Identität"

14.30 - 14.55 Uhr Univ. Doz. Dr. Allan Guggenbühl, Zürich
" Betreuung, Pannenhilfe oder sporadische Einsätze?
Vaterarbeit auf der Grundlage männlicher Eigenschaften"

15.00 - 15.25 Uhr Univ. Prof. Dr. Gertrud Höhler, Berlin "Männerwelt ohne Väterprofile? Warum das Männliche Väterliches einschließt"

15.30 - 15.55 Uhr Univ. Prof. Dr. Gerhard Amendt, Wien
"Scheidung und männliche Identität"

16.00 - 16.30 Uhr Univ. Doz. Dr. Roger Csáky-Pallavicini und Dr. Zsófia Csáky-Pallavicini,
Budapest, in Kooperation mit Univ. Ass. Bernadett Asztalos. "Vaterbilder der Helfenden - Bild der helfenden Väter"

16.30 - 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 - 19.00 Uhr Podiumsdiskussion zum Thema "Vaterschaft und männliche Identität"

19.00 - 19.45 Uhr Streichquartett "Wiener Bohème - Quartett" Jacqueline Roschek (1. Violine)
Wolfgang Schuchbaur (2. Violine)
Ulrich Schönauer (Viola)
Ursula Erhart-Schwertmann (Violoncello)

20.00 - 21.30 Uhr Abendbuffet

Donnerstag, 16. September 2004

Vorträge zum Thema "Triade Vater-Mutter-Kind"

09.00 - 09.25 Uhr Univ. Prof. Dr. Horst Petri, Berlin
"Zur Psychoanalyse des Mutter-Vater-Kind Dreiecks"

09.30 - 09.55 Uhr S. E. Weihbischof Univ. Prof. Pater Dr. Andreas Laun O.S.F.S, Salzburg
"Gott Vater - Mensch Vater"

10.00 - 10.25 Uhr Univ. Prof. Dr. Roland Proksch, Nürnberg "Sicherung der Vater-Kind Beziehung im Dreieck Vater-Mutter-Kind bei Trennung/Scheidung."

10.30 - 10.55 Uhr Dr. Gabriele Peitz, München
"Partnerschaft und Elternschaft im Konflikt"

11.00 - 11.25 Uhr Univ. Prof. Dr. Reinhold Knoll, Wien
"Ist der Vater eine Erfindung der Romantik?"

11.30 - 11.55 Uhr Mag. Peter Ballnik, Salzburg
"Lebenswelten Vater-Kind, positive Väterlichkeit und männliche Identität"

12.00 - 14:00 Uhr Mittagsbuffet

14.00 - 14.25 Uhr Czepeto Märchenerzähler - Mag. Peter Czerny Vorträge zum Thema "Vaterschaft und Vereinbarkeit von Familie und Beruf"

14.30 - 14.55 Uhr Univ. Prof. Dr. Walter Hollstein, Berlin / Bremen "Die Vereinbarkeit ist auch ein Männerproblem"

15.00 - 15.25 Uhr Tomas Wetterberg, Stockholm
"Experiences from men, fatherhood and gender equality in Sweden"

15.30 - 15.55 Uhr Andreas Borter, Burgdorf / Schweiz
"Väter und Betriebe - auf der Suche nach dem Gleichgewicht"

16.00 - 16.25 Uhr Dipl. Pol. Eberhard Schäfer, Berlin
"Ich bin meines eigenen Väter - Glückes Schmied"
(Wie Väter in Deutschland versuchen, Familie und Beruf zu vereinbaren)

16.30 - 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 - 19.00 Uhr abschließende Podiumsdiskussion zum Thema "Vaterschaft und Vereinbarkeit von Familie und Beruf"

Freitag, 17. September 2004

10.00 Uhr Pressekonferenz mit Staatssekretärin Ursula Haubner Thema: "Resumee über die 1. Europäischen Väterkonferenz und Präsentation der Väterkampagne"
Ort: Bibliothek des Palais Auersperg

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für soziale Sicherheit,
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 71100-6440
gerald.grosz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001