AK zu OECD-Bildungsüberblick: Ausbildungsinitiative im Hochschulbereich überfällig

Niedrige Studienanfängerzahl und hohe Drop-out-Raten sind Alarmsignal

Wien (OTS) - Nachholbedarf Österreichs bei der Höherqualifizierung der ÖsterreicherInnen: Das beweist für die Arbeiterkammer der heute veröffentlichte OECD-Bildungsüberblick. Alarmierend ist für die AK vor allem, wie stark Österreich nach wie vor beim Studienzugang und beim Studienabschluss zurückliegt: In Österreich beginnt nur jede/r dritte Jugendliche ein Studium, während es im OECD-Schnitt jede/r zweite ist - zusätzlich sind die Drop-out-Raten hoch und die Akademikerquote entsprechend niedrig. Die Arbeiterkammer fordert eine Ausbildungsinitiative im Hochschulbereich: Die tatsächlichen Studienzeiten müssen verkürzt und die Drop-out-Raten gesenkt werden -zum Beispiel durch mehr Studiengänge für Berufstätige. Außerdem muss der Fachhochschulsektor ausgebaut werden, muss es mehr Studien- und Berufswahlorientierung an den Schulen geben.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mitterhuber
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0005