Bewusstsein stärken, nicht verbieten

Initiative "Mehr Spaß mit Maß" mit ersten Erfolgen

Bregenz (VLK) - Die Initiative "Mehr Spaß mit Maß", mit der Vorarlbergs Jugendliche zu einem kritischen und verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol geführt werden sollen, ist sehr gut angelaufen. Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Gesundheitslandesrat Hans-Peter Bischof konnten heute, Dienstag, im Pressefoyer über eine Vielzahl von Aktivitäten und schon erste Erfolge dieses Vorsorgeprogramms berichten.
Ziel des Projektes ist es, dass die Zahl Alkohol konsumierender Kinder geringer wird und das Einstiegsalter nach oben verschoben wird, so LR Bischof. Die Initiatoren setzen dabei nicht auf Verbote, sondern wollen Bewusstsein bilden und die Eigenkompetenz der jungen Menschen stärken. Das Projekt ist für den Zeitraum 2004 bis 2008 konzipiert und umfasst ein Budget von zwei Millionen Euro. Zwei Drittel davon werden aus dem Fonds Gesundes Österreich finanziert.

Laut dem Drogenbeauftragten des Landes, Primar Reinhard Haller, richten sich die Bemühungen vor allem gegen den übermäßigen, unkultivierten und schädlichen Konsum von Alkohol. So will man hochriskante Trinkgewohnheiten wie etwa "binge drinking" reduzieren.

Ein neuer "Spaß mit Maß"-Newsletter, der künftig regelmäßig erscheinen wird, dokumentiert das bisherige und laufende Geschehen im Rahmen der Initiative. So werden seit Jahresbeginn Informations- und Schulungsveranstaltungen durchgeführt, um die im Handel und in der Gastronomie Beschäftigten mit den Bestimmungen des Jugendgesetzes vertraut zu machen. Bei Testbesuchen in Geschäften und Lokalen konnte der Erfolg dieser Schulungen überprüft und belegt werden.

Der Newsletter kann auf www.spassmitmass.at heruntergeladen werden.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011