JW-Bundestagung 2004: Neue Generation in der Wirtschaft setzt auf Netzwerke

Größtes Jung-Unternehmertreffen von 17. bis 19.9.2004 in Villach und Velden

Wien (PWK614) - Expertenwissen, hochwertige Seminare, Kontakte mit Top-Managern und Spitzenpolitikern und jede Menge Möglichkeiten zum Netzwerken: Das alles gibt es auf der Bundestagung der Jungen Wirtschaft von 17. bis 19. September 2004 in Kärnten.

Bis zu 800 Teilnehmer werden zum größten Wirtschaftsforum des Landes erwartet. JW-Bundesvorsitzender Peter Lehner setzt auf Zukunftstrends und das Lebensgefühl einer neuen Generation in der Wirtschaft: "Den Vorsprung im Wettbewerb schaffen junge Unternehmen nur mit starken Netzwerken. Die Formel: "Ideen + Kontakte = Erfolg."

Ob Matthias Horx oder B2B-Lounge: Das Netzwerk ebnet den Weg zum Erfolg
Deshalb steht der Netzwerk-Gedanke am ersten Tag im Fokus der Veranstaltung. Trendexperte Matthias Horx gibt in Villach Orientierung zum Thema "Die Zukunftsgesellschaft - Network Society". Spannendes ist von Christian Harbulot, Direktor der ersten "Schule für den Wirtschaftskrieg" in Paris zum Thema "Wirtschaftsspionage" zu erwarten.

Unter den Seminar-Leitern finden sich Experten wie Roland Gareis, Projektmanagement-Spezialist (Seminar "Struktur spart Geld"), oder Werner Lanthaler, Autor des Karriere-Bestsellers "Die Ich Aktie" und Finanzvorstand des aufstrebenden Biotech-Unternehmens Intercell (Seminar: "Der starke Knoten im Netzwerk - das ICH"). Geboten werden weiters Seminare und Vorträge zu Themen wie Kundenbindung mit Reinhold Rapp (Erfinder von Miles & More), mentales Training mit dem Erfolgstrainer Jörg Löhr, oder Konfliktmanagement mit Michael Brecht (Daimler Chrysler Deutschland).

Was müsste anders werden, damit unternehmerisches Risiko und der gezielte Aufbau von Netzwerken in diesem Land mehrheitsfähig wird? Darüber diskutieren Monika Kircher-Kohl (Infineon), Herbert Schweiger (Microsoft Österreich) und Helmut Leopold (Telekom Austria) mit zwei Preisträgern von Jungunternehmer-Wettbewerben.

Highlight am zweiten Tag ist eine interaktive Politshow. Hauptreferent ist Peter Lehner, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft. Er wird das Masterplan-Konzept der JW für das Jungunternehmerland Österreich vorstellen. Unter dem Motto "Recht auf Zukunft" diskutieren danach die Wirtschaftssprecher der vier Parlamentsparteien. Die Qualität der Politiker-Aussagen zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen wird von den Tagungsteilnehmern durch ein elektronisches Publikumsvoting bewertet. Einen Ausblick auf die künftige Wirtschaftspolitik für Jungunternehmer wird Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl in seinem Statement geben.

Zum aktiven Netzwerken wird eine neue Plattform geboten: die sogenannte B2B-Lounge, die nach dem Prinzip "Partnerbörse für Unternehmen" funktioniert. Über die Homepage der JW können Interessierte schon heute "inserieren" und ihre potenziellen Geschäftspartner bei der Bundestagung treffen. Kontakte für grenzüberschreitende Geschäftsbeziehungen werden beim Alpe-Adria-Treffen im Congress-Centrum-Villach (CCV) geknüpft, zu dem u. a. Jungunternehmer aus Slowenien, Kroatien, Ungarn und Oberitalien kommen. Ein erster Vorgeschmack auf den Weltkongress der JCI (Junge Wirtschaft International), der 2005 erstmals in Wien stattfindet und zu dem 5.000 Gäste aus der ganzen Welt erwartet werden. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Junge Wirtschaft
Walter Gröblinger
Tel.: (++43) 0590 900-3508
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007