FCG-Jugend Wien steht hinter JVP-Bundesobfrau Silvia Fuhrmann

"Gegenkandidat Lukas Mandl für Christgewerkschafter keine Alternative"

Wien (OTS) - Eine Abwahl von JVP-Bundesobfrau Abg.z.NR Silvia Fuhrmann kommt für die jungen Wiener Christgewerkschafter nicht in Frage. "Es entsteht der Eindruck, erfolgreiche Jungpolitik wird von manchen Parteifunktionären aus persönlichen Gründen nicht unterstützt. Karriere-Ambitionen dürfen gemeinsamen Zielen nicht vorstehen. Silvia Fuhrmann steht für Attraktivierung der Volkspartei für die Jungwählerschaft und kann mit ihren Beiträgen in Heeresreformkommission und parlamentarischen Ausschüssen auch ihre fachliche Kompetenz unterstreichen", stellte der Vorsitzende der Landesgruppe Wien, Sebastian Bohrn, heute fest.

Es darf anlässlich eines kürzlichen Besuches von Mandl bei der Bundestagung der FCGJ nicht der Eindruck entstehen, die Mitglieder würden seinen Kurs unterstützen. Es kann klar festgehalten werden, dass es für die FCG Jugend Wien keine Alternative zu Silvia Fuhrmanns offensiv-informativer Kommunikationspolitik in der Öffentlichkeit geben kann. Die JVP-Mitglieder haben sich eine innerparteiliche Auseinandersetzung auf dem Niveau Lukas Mandl's nicht verdient. Sowohl als Vorsitzender der FCGJ-Wien, als auch als JVP-Funktionär muss ich sagen: Am JVP-Bundestag kann es nur eine Wahl geben, und die heißt Silvia Fuhrmann', so Sebastian Bohrn abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Bohrn
Tel.: 0664 / 83 83 247

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001