Mit "Grünen Fonds" Geld verdienen

Bundesminister Pröll verleiht das Umweltzeichen für "Grüne Fonds" an Kommunalkredit

Wien (OTS) - Für immer mehr Investoren sind ökologische und ethisch-soziale Grundsätze ein wichtiges Element bei ihrer Anlageentscheidung. Mit dem Umweltzeichen für 'Grüne Fonds' sollen diese umwelt- und gesellschaftspolitischen Auswahlkriterien für den Anleger garantiert werden. Die Investition in 'Grüne Fonds' wirkt sich positiv auf die finanzielle Situation und das Image ökologisch orientierter Unternehmen aus - aber auch auf das Konto des Investors. "In Zukunft können Anleger, garantiert durch das Österreichische Umweltzeichen, mit ihrem Geld ökologisch produzierende Firmen unterstützen und gleichzeitig Geld verdienen", so Umweltminister Josef Pröll anlässlich der Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens für 'Gründe Fonds' an Kommunalkredit Austria AG.****

Das Umweltzeichen für 'Grüne Fonds' wird nur für Investmentfonds und -zertifikate vergeben, die den strengen Auflagen der Richtlinie UZ 49 entsprechen. Dazu zählt, dass nicht in Unternehmen investiert werden darf, die Atomkraft und Rüstungsgüter produzieren oder damit handeln. Ebenso ausgeschlossen sind Aktivitäten im Bereich 'Freisetzung gentechnisch manipulierter Organismen' sowie systematische Menschenrechtsverletzungen. Damit sich potenzielle Anleger ein klares Bild der Anlagepolitik des Fonds machen können, ist eine weitere Säule der Umweltzeichenkriterien die Transparenz.

Durch die Auszeichnung der Kommunalkredit Dexia Asset Management AG als erstem Zeichennutzer für 'Grüne Fonds' wurde nun ein weiterer Meilenstein im Sinne des ökologischen Denkens und Arbeitens in Österreich gesetzt. Die Kommunalkredit bietet mit den Fonds 'Dexia Sustainable Accent Social' bis 'Dexia Sustainable European Balanced High' zehn Produkte an, die den strengen Kriterien des Umweltzeichens gerecht werden.

"Mit über 120 Millionen Euro Produktumsatz pro Jahr schreibt das Umweltzeichen bereits jetzt eine Erfolgsstory, die ihresgleichen in Europa sucht. Mit der Auszeichnung für 'Grüne Fonds' leistet erstmals auch ein Finanzdienstleistungsunternehmen einen großen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in Österreich", betonte Umweltminister Pröll abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003