Friewald: 150.000 Euro für bessere Betreuung von Klimabündnisgemeinden

Bis 2005 soll die Zahl der NÖ Klimabündnisgemeinden auf 300 steigen

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich steht mit derzeit 225 von 573 Gemeinden, die sich dem Klimaschutz verschrieben haben an der Spitze der europäischen Regionen. Rund 60 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher leben in einer Klimabündnisgemeinde. Für eine weitere qualitative Verbesserung der aktiven Bertreuung der Klimabündnisgemeinden wurden nun vom Land 150.000 Euro zur Verfügung gestellt. Wir in Niederösterreich setzen damit einen weiteren wichtigen Impuls zum Schutz der Umwelt und zur Senkung des CO2-Ausstoßes, freut sich der Umweltsprecher der VP NÖ Rudolf Friewald.****

Der Schwerpunkt der nun geförderten Betreuungsarbeit liegt im Bereich der Mobilität. Unter dem Titel "Pro Rad und zu Fuß zum Klimabündnis" soll jeder Einzelne motiviert werden, bei kurzen Wegen auf das Auto zu verzichten und eine umweltfreundliche Alternative zu wählen. So haben Studien ergeben, dass 42 Prozent aller Autofahrten unter 5 Kilometer lang sind, und damit ein großes Einsparungspotential vorhanden ist. Zusätzlich sollen im nun unterstützten Projekt grundlegende und aktuellste Informationen zu Treibhauseffekt, Klimawandel und globalen Zusammenhängen erarbeitet werden, so Friewald.

Eine intakte Umwelt macht ein Land lebenswert und sichert die Lebensqualität auch für kommende Generationen. Niederösterreich setzt daher auch weiter auf eine aktive Umweltpolitik und die Stärkung des Umweltbewusstseins. Wir haben uns daher auch zum Ziel gesetzt, bis 2005 insgesamt 300 Gemeinden zu Klimabündnispartnern zu machen, und so den Umweltschutz voranzutreiben, betont Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001