Schlussbericht: "Futura 2004" in Salzburg: Rekordbilanz bei heimischer Branchenleitmesse - mehr Aussteller und Höchstzahl an Fachbesuchern

Reed-CEO Johann Jungreithmair fordert im Namen der Industrie von SAZ-Eigentümern Investitionen in die Klimatisierung der Hallen - Salzburg als Veranstaltungsort unbestritten

Salzburg (OTS) - Im Salzburger Messezentrum ging gestern (Anm.:
12. 9.) die 6. Fachmesse für Unterhaltungselektronik, Haushaltstechnik und Telekommunikation, >Futura< zu Ende. Die vor sechs Jahren in Linz gestartete Fachmesse, die jetzt zum zweiten Mal in Salzburg stattfand, zählt aufgrund stetig steigender Aussteller-und Besucherzahlen zu den erfolgreichsten neuen Fachmessen im Portfolio von Reed Exhibitions Messe Salzburg. Zudem stellt sie den größten Fachmesse-Neuzugang der jüngeren Vergangenheit am Salzburger Messeplatz dar.

Die überaus erfreuliche Bilanz der >Futura 2004<: Die Rekordzahlen des Vorjahres wurden mit Zuwächsen von zehn auf Aussteller- bzw. über fünf Prozent auf Fachbesucherseite klar übertroffen. Insgesamt frequentierten 8.112 Fachbesucher während der vier Messetage die Präsentationen der 130 Aussteller in acht Hallen. Mitverantwortlich dafür war nicht zuletzt die stärkere Präsenz der Telekommunikationsbranche. "Damit hat sich die >Futura< erneut als nationale Branchenplattform Nummer Eins erwiesen", kommentiert Reed Exhibitions Messe Salzburg-CEO Direktor Johann Jungreithmair die erfreuliche Messebilanz: "Salzburg wird als Veranstaltungsort von allen unterstützt, und die Zustimmungswerte der Aussteller und Fachbesucher zur Messe sprechen ohnehin für sich. Wie wir aus den Daten der unabhängigen Besucherbefragung des Linzer "market"-Instituts ersehen können, kamen die Besucher zu verhältnismäßig gleichen Anteilen aus allen Regionen Österreichs, die Quoten entfallen ziemlich ausgewogen auf den Osten, die Mitte und den Westen des Bundesgebietes. Auch dies ist ein Hinweis darauf, dass sich die >Futura< als nationale Leitmesse der Branche etabliert hat und Salzburg der ideale Veranstaltungsort für diese Fachmesse ist. Dies sei auch an die Adresse jener gesagt, die meinen, Reed Exhibitions würde in Zukunft den Messestandort Salzburg vernachlässigen. Im Gegenteil - wir bekennen uns voll zur Weiterentwicklung des Fachmessestandortes Salzburg, die >Futura< ist ein Beweis dafür."

Forderung nach Hallenklimatisierung

Einziger, aber umso gewichtiger Wermutstropfen im Resümee von Dir. Johann Jungreithmair: "Die durch das Schönwetter der ersten drei Messetage bedingte Hitze hat uns allen wieder das Fehlen einer Klimatisierung der Hallen höchst unangenehm zu Bewusstsein gebracht. So zufrieden Aussteller und Fachbesucher wieder mit der restlichen Infrastruktur des Messezentrums waren, von der Verkehrsanbindung an die Autobahn über die Parkplatzsituation bis hin zu den Dienstleistungen, die zahlreichen und zum Teil massiven Beschwerden aufgrund der fehlenden Klimatisierung sind guten Geschäftskontakten an den Messeständen mehr als abträglich. Ich fordere daher die Eigentümer des Messezentrums (Anm.: Land, Stadt und Wirtschaftskammer Salzburg zu je einem Drittel) zum Wohl des Fachmessewesens in Salzburg auf, hier rasch Abhilfe zu schaffen. Aussteller und Fachbesucher erwarten zu Recht zeitgemäße Standards, und darin ist heute auch eine adäquate Hallenklimatisierung inkludiert."

Blick in die Zukunft gerichtet

Während der Termin für die Fachmesse >Futura 2005< in Salzburg in den nächsten Wochen endgültig fixiert wird, steht das nächste Großereignis für die UE- und Kommunikationstech-Branche unmittelbar bevor. Vom 22. bis 26. Oktober 2004 findet im Messezentrum Wien -zeitgleich mit der >Modellbau-Messe< und zum Teil parallel mit der >Gewinn-Messe< - die >Funtec< statt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Messe im engeren Sinne, sondern um eine anwenderorientierte Inszenierung der aktuell am Markt erhältlichen Neuheiten. "Dieser publikumsoffene Event hat eine wichtige Impulsfunktion für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft", erklärt das projektverantwortliche Geschäftsführungs-Mitglied von Veranstalter Reed Exhibitions, DI Matthias Limbeck.

"Mit der Salzburger Fachmesse >Futura< als nationalen Branchen-Event für den Fachhandel einerseits und dem Publikumsevent für Unterhaltungselektronik und Kommunikation, >Funtec< in Wien andererseits bieten wir in Österreich erstmals zwei, ideal auf die jeweiligen Besucherbedürfnisse zugeschnittene Branchenevents an. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass alle topaktuellen Neuheiten zeitgerecht und im passenden Rahmen präsentiert werden können", freut sich Reed Exhibitions-CEO Dir. Johann Jungreithmair." (+++)

Bildunterschrift: Am vergangenen Wochenende wurden im Salzburger Messezentrum Elektronik-Neuheiten den Fachbesuchern präsentiert - in rund einem Monat gibt es diese auf der publikumsoffenen >Funtec< in Wien zu sehen.
Foto: Reed Exhibitions Messe Salzburg/Kolarik

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl
Tel. +43 (0) 662 4477 143
paul.hammerl@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001