Dornbirn-Süd: Provisorische Verkehrsführung

LSth. Egger: Vorarbeiten für Kreisverkehr Ost schreiten voran

Dornbirn (VLK) – Der Umbau des Autobahnanschlusses Dornbirn-Süd geht in die nächste Etappe. Die Auffahrt in
Richtung Bregenz und die Abfahrt aus Richtung Oberland
werden bis zur Fertigstellung des Kreisverkehrs Ost über
eine provisorische Rampe geführt, informiert
Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger. ****

Zunächst wird morgen, Dienstag, um ca. 9.00 Uhr die
Auffahrt in Richtung Bregenz auf das Provisorium
umgeleitet. Um restliche Asphaltierungsarbeiten
durchzuführen, wird der aus Richtung Oberland abfahrende
Verkehr an diesem Tag noch über die bestehende Rampe und
erst ab übermorgen, Mittwoch, 15. September, ebenfalls über
das Provisorium geführt.

Da infolge dieser Verlegung der Auf- und Abfahrt eine Einschleifspur auf der Lustenauer Straße (L 204) nicht mehr
zur Verfügung steht, wird bei der neuen Einmündung in die Landesstraße eine Ampelanlage mit unvollständiger
Signalfolge (nur rot und gelb) in Betrieb genommen, so
LSth. Egger.

In dieser Form wird das Provisorium voraussichtlich bis
Mitte Dezember 2004 bestehen bleiben. Ab diesem Zeitpunkt
muss die L 204 ebenfalls verlegt werden. Sie wird dann
ihrerseits auf einer provisorischen Umfahrung um den
Baubereich herumgeführt. An den provisorischen A 14-Rampen
bzw. an der Ampelregelung ändert sich dabei nichts. Mit der Fertigstellung des Kreisverkehrs Ost ist laut Egger im
Sommer 2006 zu rechnen.
(gw/so,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009