Morgen AK Pressekonferenz: Zwei Jahre Corporate Governance Kodex - nur ein Drittel der Unternehmen hält sich daran

Wien (OTS) - Knapp zwei Jahre nach in Kraft treten des österreichischen Corporate Governance Kodex hat sich nur etwas mehr als ein Drittel der börsenotierten Gesellschaften dazu verpflichtet, zeigt eine aktuelle AK Studie. Und nur ein Teil der Empfehlungen für die Unternehmenssteuerung und -kontrolle wird auch wirklich umgesetzt. Weil bei Unternehmenskrisen und -zusammenbrüchen letztlich immer die Arbeitnehmer draufzahlen, verlangt die AK statt eines zahnlosen, unverbindlichen Kodex von der Regierung klare gesetzliche Regeln für eine bessere Unternehmenskontrolle. Die Vorstellung der Studie im Detail und die Forderungen der AK sind Thema einer Pressekonferenz

Mit
Heinz Leitsmüller, Studienautor, stv. Leiter der AK Abteilung Betriebswirtschaft,
Helmut Gahleitner, Experte für Gesellschaftsrecht, AK Abteilung Wirtschaftspolitik

Montag, 13. September, 10.00 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 4. Stock, Zimmer 400
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Spitaler
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 50 165 - 2152
mobile: (+43) 664 45 43 43 6
christian.spitaler@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002