Verbrauchertipp Geld: Vorsicht beim Kredit - "Guter" Zinssatz kann täuschen

Stuttgart (OTS) - Moderation (Stationcall/Uhrzeit) Die meisten von uns haben einen - und wer keinen hat, braucht ihn spätestens beim nächsten Autokauf, für den Urlaub oder zur Anschaffung der neuen Wohnungseinrichtung. Es geht um den Ratenkredit. Wer einen aufnehmen will, steht vor der Frage: Was ist besser? Ein günstiger Zinssatz mit langer Laufzeit oder ein höherer Zins mit kurzer Laufzeit? Am Telefon/Studio habe ich jetzt Dr. Ulrich Ott von der ING-DiBa: Herr Dr. Ott, nach welcher Devise sollte man einen Kredit abschließen?

O-Ton

Immer, wenn jemand Schulden aufnimmt, sollte man darauf achten, relativ rasch seine Schulden zu tilgen. Das heißt, oberste Priorität sollte haben: eine möglichst kurze Laufzeit des Kredites. Schnelle Entschuldung muss oberstes Ziel sein. In der Gesamtbelastung, die dem Kreditnehmer entsteht, fährt derjenige besser, der kürzere Laufzeiten abschließt.

Moderation

Jetzt ist aber doch der Zinssatz bei einer längeren Laufzeit niedriger, das müsste doch dann besser sein, oder?

O-Ton

Völlig richtig, das wirkt auf den ersten Blick günstiger, ist es aber nicht, weil sie die Belastung länger zu tragen haben. Das heißt, in der Gesamtbetrachtung schneiden Sie ungünstig ab, Sie zahlen mehr, als wenn Sie kürzer tilgen. Deshalb mein Rat noch einmal: Niemals nur auf den Zinssatz achten, sondern immer auch die Laufzeit beim Ratenkredit berücksichtigen.

Moderation

Dr. Ulrich Ott, danke für den Tipp.

ots-Originaltext: Schlenker public relations

Weitere Verbrauchertipps zum Thema Geld finden Sie übrigens auch unter http://www.radioboerse.de/finanztipps

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Schlenker public relations
Jutta Mesch
Telefon: +49 (0)711 / 64 97 30
redaktion@schlenker-pr.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001