Bürgermeister besichtigten "Chancenland Vorarlberg"

LH Sausgruber: Dank an Gemeinden und Sozialpartner "für gute und enge Zusammenarbeit"

Dornbirn (VLK) - Landesregierung, Gemeindeverband und Stadt
Dornbirn luden heute, Dienstag, die Bürgermeister und ressortzuständigen Gemeinde- bzw. Stadträte zu einer
gemeinsamen Besichtigung von "Chancenland Vorarlberg", der diesjährigen Sonderschau auf der Herbstmesse Dornbirn. Auch
die Vertreter der Sozialpartner waren der Einladung
gefolgt. Landeshauptmann Herbert Sausgruber betonte dabei
die große Bedeutung von Bildung und Ausbildung "für die
Menschen und die Wirtschaft in unserem Land". Alle ziehen
dabei an einem Strang, betonte Sausgruber, dies zeige auch
die gemeinsame Präsentation auf der Sonderschau. ****

Auf der Dornbirner Herbstmesse werden unter dem Titel "Chancenland Vorarlberg" in einer spektakulären Sonderschau
die vielfältigen Ausbildungs- und Berufschancen aufgezeigt.
Ein überdimensionales Spielfeld für einen "Chancen-Cup",
ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm oder der Chancen-
Tunnel mit Innovationen aus Vorarlberg sind Eckpfeiler der Sonderschau. "Chancenland Vorarlberg" wird von Land
Vorarlberg, AMS, Arbeiterkammer, BIFO und der
Wirtschaftskammer organisiert.

Bildung und Ausbildung, sowie Forschung und Entwicklung
sind Schwerpunkte der Politik des Landes, informierte Landeshauptmann Sausgruber: "Wir investieren in die Bildung
unserer Jugend und stärken die Betriebe, die Arbeit
schaffen". Die Fördermaßnahmen und -gebiete sind
vielseitig, betonte Sausgruber: "Im Vordergrund stehen ein
gutes landesweites schulisches Bildungssystem, eine
Vielzahl an beruflichen Qualifikationsmöglichkeiten, der
neue Bildungszuschuss, die Förderung der
Lehrlingsausbildung, der konsequente Ausbau der
Berufsschulen auf einen Top-Standard, der Ausbau der
Fachhochschule und der universitären Lehrgänge oder die
breite Palette an Weiterbildungsangeboten".

(tm/dw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010