AK: VA Tech darf nicht zerschlagen werden!

Wien (OTS) - Die AK fordert im Zusammenhang mit den Übernahmegerüchten zur VA Tech, dass durch eine Änderung des Privatisierungsauftrags ein Mitziehen der ÖIAG bei der bevorstehenden Kapitalerhöhung ermöglicht wird. Der ÖIAG muss auch die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Beteiligung auf 25 plus 1 Aktie aufzustocken. Denn nur ein stabiler Kernaktionär kann eine Zerschlagung des Konzerns verhindern, so die AK.

Die VA Tech ist ein für österreichische Verhältnisse großes industrielles Flaggschiff, ein stark Technologieorientierter, weltweit agierender Konzern, welcher mehr als 7.000 österreichische Zulieferer im Schlepptau hat.

Es gibt keine Zweifel darüber, dass Siemens ein seriöses Unternehmen mit etwa 14.000 hochqualifizierten Arbeitsplätzen in Österreich ist. Trotzdem würde eine Übernahme durch Siemens zwangsläufig eine Zerschlagung des VA Tech-Konzerns bedeuten, da Siemens nur an einigen wenigen Sparten Interesse hat und dort auch Marktbereinigun-gen zu erwarten sind.

Rückfragen & Kontakt:

Katja Robotka
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
katja.robotka@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003