Hofbauer: 17.000 Euro zur Errichtung eines Hanfpfades im Waldviertel

NÖ Fitnessprogramm setzt weiter Impulse für die Grenzregion

St. Pölten (NÖI) - Die Gemeinde Reingers im nördlichen Waldviertel hat sich zum Ziel gesetzt, als Hanfdorf einen touristischen Anziehungspunkt für Gäste zu bieten. Erste Aktivitäten wurden dazu bereits im Jahr 2002 mit dem Hanfevent und -labyrinth, der Umgestaltung der Veranstaltungshalle mit einer Ausstellung zum Thema Hanf, einem Bauernmarkt und grenzüberschreitenden Veranstaltungen gesetzt. Als weiterer Schritt soll nun ein Hanfpfad ausgebaut und attraktiv gestaltet werden. Für die Errichtung dieses Hanfpfades wurden nun im Rahmen des von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten NÖ Fitnessprogrammes 17.000 Euro zur Verfügung gestellt, freut sich LAbg. Johann Hofbauer.****

Die Länge des Themenweges beträgt etwas mehr als 2 Kilometer. Auf der Strecke sind insgesamt 10 Erlebnispunkte vorgesehen, die spezielle Themen behandeln. So werden etwa Nutzen und Geschichte der Haarstuben, die Hanfbotanik, aber auch Hanf im Hausbau, als Droge und in der Küche anschaulich behandelt. Gleichzeitig sollen in einem engen Zusammenspiel auch die bestehenden Angebote in der Gastronomie und der Landwirtschaft zum Thema Hanf beworben werden. Die Gesamtkosten des Projektes, das noch heuer fertiggestellt werden soll, betragen rund 21.000 Euro, so Hofbauer.

Wir in Niederösterreich setzen mit dem Fitnessprogramm auch in den kommenden Jahren wichtige Impulse für die Grenzregionen, die von den Veränderungen im Zuge der EU-Erweiterung in besonderer Weise betroffen sind. Nur mit der Unterstützung innovativer Projekte vor Ort können wir die Chancen, die sich durch die Öffnung der Grenzen ergeben, bestmöglich und langfristig nutzen, betont Hofbauer in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001