Österreichischer Tierschutzverein: Seltene "Weisse Esel" vermehren sich

Schwerkranke Stute bringt gesundes Fohlen zur Welt

Wien (OTS) - Im Frühjahr hatte der Österreichische Tierschutzverein den Streichelzoo des Safariparks Gänserndorf aus der Konkursmasse gerettet. Vom Safaripark Gänserndorf gibt es leider nach wie vor nichts Positives zu berichten, wohl aber von den geretteten Tieren.

So befanden sich unter den Geretteten 6 "Weiße Esel", zwei der übernommenen Stuten waren trächtig und haben nunmehr ihren Nachwuchs gesund zur Welt gebracht. Vergangenen Samstag brachte die Stute " Hinkebein" ein prächtiges Fohlen zu Welt (siehe Foto). "Hinkebein" selber leidet an schwerer Hufrehe und ist daher ein Problemfall, der ganz besonderer Zuwendung bedarf. Schon aus diesem Grund ist die problemlose Geburt bemerkenswert.

Die wirkliche Bedeutung der beiden Geburten wird jedoch erst im Gesamtkontext ersichtlich, sind sie doch auch für den Bestand der Rasse bedeutsam. Denn die "Weissen Esel" sind eine vom aussterben bedrohte Haustierrasse, in Europa gibt es nur noch rund 80 Exemplare.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Mag. Roman Kopfer
Tel.: 01 / 897 34 80
0664/4521694

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001