euro adhoc: ESCADA AG / Quartals- und Halbjahresbilanzen / Escada nach 9 Monaten mit weiterhin positiver operativer Entwicklung (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Aschheim bei München, 7. September 2004 - Die ESCADA Group hat auch im 3. Quartal 2003/2004 Umsatz und operatives Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verbessert. Die Konzernerlöse stiegen trotz anhaltend schwacher Einzelhandelsmärkte im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres von 139,7 Mio. Euro um 3,7 % auf 144,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte von minus 10,4 Mio. Euro auf plus 8,7 Mio. Euro gesteigert werden, was die anhaltende Verbesserung der operativen Leistung widerspiegelt. Wesentlich bedingt durch Restrukturierungskosten von 3,7 Mio. Euro, die weit überwiegend auf die abschließende Einigung mit dem Insolvenzverwalter der früheren Beteiligung Féraud GmbH zurückzuführen sind, weist der ESCADA-Konzern einen Quartalsfehlbetrag vor Anteilen von Minderheitsgesellschaftern von 2,4 Mio. Euro aus (3. Quartal 2002/2003: minus 44,1 Mio. Euro). Für die ersten 9 Monate 2003/2004 errechnet sich ein Umsatzwachstum im Konzern von 1,0 % auf 450,9 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 446,3 Mio. Euro). Währungsbereinigt ergab sich ein Zuwachs von 4,1 %, bei der Kernmarke ESCADA sogar von 5,9 %. Das EBITDA belief sich nach den ersten 9 Monaten auf plus 33,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: minus 1,3 Mio. Euro) und lag damit voll im Plan. Einschließlich Restrukturierungskosten von 5,8 Mio. Euro beträgt der Gewinn nach Steuern und vor Minderheitenanteilen 0,8 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: Fehlbetrag von 51,5 Mio. Euro).
Das laufende Kostensenkungsprogramm verläuft weiterhin plangemäß. Nach dem Ende des 3. Quartals war ein Einsparvolumen von 31,9 Mio. Euro auf vergleichbarer Vorjahresbasis realisiert. Bis zum Ende des Geschäftsjahres wird der volle für 2003/2004 budgetierte Betrag von rund 40 Mio. Euro erreicht sein.
Mit Blick auf das 4. Quartal und trotz der Sonderbelastungen durch Féraud rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr 2003/2004 bei einem stabilen Konzernumsatz unverändert mit einer deutlichen Verbesserung des EBITDA und mit einem positiven Ergebnis nach Steuern. Der wertmäßige Auftragsbestand nach Abschluss der Verkaufssaison für die Frühjahr/Sommer-Kollektionen 2005 liegt mit einem Zuwachs von rund 2 % (in Euro) über Vorjahr. Dies ist der erste Zuwachs seit der Verkaufssaison für Frühjahr/Sommer 2002. Der Orderbestand lässt die Fortsetzung der guten operativen Entwicklung auch im ersten Halbjahr 2004/2005 auf einer dann nochmals reduzierten Kostenbasis erwarten.

Kontakt:
Investor Relations: + 49 - 89 - 99 44 13 36;
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH, Tel.: + 49 - 54 04 -91 92 0

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Mitteilung euro adhoc 07.09.2004
---------------------------------------------------------------------

Emittent: ESCADA AG
Margaretha-Ley-Ring 1
DE-85609 München
Tel: +49 (0)89 9944 1336
FAX: +49 (0)89 9944 1500
Email: viona.brandt@de.escada.com
WWW: http://investor-relations.escada.com
ISIN: DE0005692107
WKN: 569210

Indizes: CDAX, Classic All Share, Prime All Share, Prime Standard,
SDAX
Börsen: Amtlicher Markt Bayerische Börse, Frankfurter
Wertpapierbörse; Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse, Börse
Düsseldorf, Baden-Württembergische Wertpapierbörse
Branche: Bekleidung
Sprache: Deutsch

Viona Brandt
Tel.: +49 (0)89 9944 1336
E-Mail: viona.brandt@de.escada.com
Tel: +49 (0)89 9944 1336
FAX: +49 (0)89 9944 1500
Email: viona.brandt@de.escada.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001