Gorbach in Serbien: Bilaterale `Arbeitsgruppe Infrastruktur’ soll Shortlist zu Kooperationsmöglichkeiten erstellen

Wien (OTS) - "Es ist uns ein Anliegen, die bilateralen Beziehungen zwischen der Republik Serbien und der Republik Österreich weiter zu intensivieren", erklärte Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach am Montag anlässlich eines Besuches zu offiziellen Gesprächen mit Vertretern der serbischen Regierung in Belgrad.
Zu den Gesprächspartnern zählten der Vizepremierminister der Republik Serbien Prof. Dr. Miroljub Labus, der Minister für Kapitalinvestion Velimir Ilic sowie der Minister für internationale Wirtschaftsbeziehungen Dr. Predrag Bubalo.

Der Besuch erfolgte nur sieben Wochen nach Gorbachs Reise nach Serbien und Montenegro im Juli dieses Jahres. "Ziel ist die Verstärkung des wirtschaftlichen Dialoges sowie die Einrichtung einer Arbeitsgruppe,Infrastruktur’", erklärte Gorbach.

"Diese Arbeitsgruppe soll sich aus Fachexperten der Ministerien - der staatlichen Ebene - und Experten der Wirtschaft zusammensetzen, die gemeinsam eine Shortlist der Kooperationsmöglichkeiten inklusive Finanzierungskonzepten und Umsetzungszeiträume erstellen. Großes Interesse besteht seitens Serbien beispielsweise an der Bereitstellung von Loks und Wagenmaterial. Hier orten wir gute Kooperationsfelder für die ÖBB", so der Verkehrsminister.

"Wichtig ist mir die Entwicklung einer langfristigen Strategie zur Zusammenarbeit, insbesondere in den Bereichen Schiene, Straße und Schifffahrt", schloss Gorbach. (Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001