Kogler: Regierung muss ÖIAG-Privatisierungsauftrag für VA-Tech verändern

Mitgehen bei Kapitalerhöhung lt. Management sonst unmöglich

Wien (OTS) - "In der morgigen Ministerratssitzung muss der ÖIAG-Privatisierungsauftrag (für die VA-Tech) so verändert werden, dass zumindest ein Mitgehen bei einer allfälligen Kapitalerhöhung der VA-Tech für die ÖIAG möglich wird", fordert der Budgetsprecher der Grünen, Werner Kogler. Wenn die Regierung keine Änderung vornimmt, müssen alle Alarmglocken schrillen. Es besteht dann der begründete Verdacht, dass mit gezinkten Karten gespielt wird: Öffentlich wird angekündigt, dass die ÖIAG bei einer Kapitalerhöhung mitgehen soll, gleichzeitig wird aber kein klarer Handlungsauftrag an das ÖIAG-Management erteilt.

Das ÖIAG-Management betone ausdrücklich, so Kogler, dass für ein Mitgehen eine Änderung des Privatisierungsauftrag notwendig sei. Der derzeitige Auftrag zielt nämlich auf eine vollständige Privatisierung der VA-Tech ab.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002