Gedenken zum 100. Geburtstag von Eduard Hartmann

Kapellari würdigt früheren Landwirtschaftsminister und Landeshauptmann von Niederösterreich

Wien, 6. September 2004 (ÖVP-PD) Christliches Apostolat und politische Verantwortung kennzeichneten das Wirken des früheren Landwirtschaftsministers und Landeshauptmanns von Niederösterreich Dipl.Ing. Eduard Hartmann, betonte Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari in seiner Homilie während des Gottesdienstes in der Kapelle des Bischofshauses am 3. September 2004 in Graz, anlässlich des 100. Geburtstages Hartmanns, der 1966 verstorben war. ****

"Hartmann hat das Wort christlich nie zu tagespolitischen Werbezwecken verwendet, sondern den Glauben vorgelebt, deshalb war er im besonderen Maße glaubwürdig, nämlich selbst würdig zum Glauben und würdig anderen den Weg zum Glauben durch sein Vorbild zu weisen." Bischof Kapellari zitierte auch Kardinal Franz König, der Hartmann als "einen Politiker von absoluter Integrität und unermüdlicher Schaffenskraft" und für die Kirche als "einen ihrer treuesten Söhne" bezeichnet hat.

"Der Steiermark", betonte Bischof Kapellari, "war Hartmann vor allem dadurch sehr verbunden, dass er nach dem 2. Weltkrieg am Aufbau der steiermärkischen Landwirtschaftskammer mitwirkte und jahrzehntelang dem niederösterreichischen Bauernbund zu seiner traditionellen Wallfahrt, die mit ihm schon Leopold Figl
initiierte, nach Mariazell führte".

Dipl.Ing. Eduard Hartmann gehörte dem österreichischen Nationalrat 1949 bis 1963 an, war 1959 bis 1964 Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft und als Nachfolger von Leopold Figl seit 1947 Direktor des niederösterreichischen Bauernbundes und Landeshauptmann von Niederösterreich 1965 bis 1966. Auf ihn geht u.a. das Landwirtschaftsgesetz und der Weg der österreichischen Landwirtschaft in das integrierte Europa zurück.

Der Gedenkmesse für Eduard Hartmann wohnten u.a. Vizekanzler und Landwirtschaftsminister a.D. Dipl.Ing. Josef Riegler, Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Krainer, die früheren Bundesratspräsidenten Ing. Anton Nigl, der auch Vorsitzender des österreichischen Landarbeiterkammertages war, und Univ.Prof. Dr. Herbert Schambeck sowie der frühere Obmann des Grazer Milchhofes, Bundesrat a.D. Ökonomierat Dr. Alexander Haas, der eine umfangreiche Biographie über Hartmann veröffentlicht hatte, bei.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001