Straßenbau- und Verkehrsmaßnahmen

2., Handelskai von Offenbachgasse bis Dr. Natterer-Gasse

Wien (OTS) - Von 7. September 2004 bis Anfang Oktober 2004 werden
am Handelskai zwischen Offenbachgasse und Dr.-Natterer-Gasse Fahrbahnschäden (Risse, Aufbrüche und Spurrinnen) behoben. Die gesamte Asphaltbetondecke sowie die bituminöse Tragschichte in den beiden rechten Fahrstreifen wird erneuert. Die bahnseitig gelegenen Wassereinläufe werden seitlich hinter die Randsteinflucht versetzt. Zur Zeit kommt es im gegenständlichen Bereich des Handelskais beim Überfahren der bahnseitig gelegenen Wassereinläufe durch Kfz aufgrund klappernder Gitter im Bereich des Fahrbahnrandes zu erhöhter Lärmentwicklung. Durch das seitliche Versetzen der Wassereinläufe vom Fahrbahnrand hinter die bahnseitige Randsteinflucht wird dies unterbunden. Die neue Fahrbahn bringt damit nicht nur mehr Sicherheit und Komfort für die Straßenbenützer/innen, sondern auch mehr Lebensqualität für die Anrainer/innen durch geringere Lärmentwicklung.

Die Arbeiten werden bei Tag durchgeführt, wobei mindestens 1 Fahrstreifen je Fahrtrichtung frei gehalten wird. Der Linksabbiegestreifen zum Hotel Hilton Vienna Danube wird verkürzt. Für die Arbeiten im Bereich des Linksabbiegestreifens zum Hotel muss dieser Fahrstreifen gesperrt werden. Diese Arbeiten werden während der Nachtstunden zwischen 23 00 Uhr und 5 00 Uhr früh durchgeführt, um den Hotelbetrieb nicht zu beeinträchtigen.

23., Perchtoldsdorfer Straße

Die Sanierungsarbeiten durch die MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau an der Perchtoldsdorfer Straße auf Höhe des Liesinger Platzes sind abgeschlossen. Die erforderlichen Sperren von Fahrstreifen, die in Zusammenhang mit dem Straßenumbau eingerichteten Umleitungsstrecken und provisorischen Einbahnen wieder aufgehoben.

Die neue widerstandsfähige Betondecke in der Perchtoldsdorfer Straße verhindert die Bildung von Spurrinnen und Fahrbahnverdrückungen, wie sie aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, insbesondere auch den hohen Anteil an Autobus- und LKW-Verkehr, auf der alten Fahrbahn aufgetreten sind. Die neue Fahrbahnoberfläche trägt wesentlich zu mehr Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr bei.

Für die sehbehinderten und blinden Verkehrsteilnehmer/innen wurde zur leichteren Orientierung quer über die Fahrbahn ein taktiler Leitstreifen in Form von zwei Reihen Pflastersteinen errichtet. Taktile Leitstreifen von den Hauskanten zu den Signalstehern (diese werden demnächst von der MA 46 aufgebracht) führen die sehbehinderten und blinden Personen zum Fahrbahnrand. Ein akustisches Signal (errichtet von der MA 46 - Verkehrsorganisation) zeigt die Grünphase für Fußgänger/innen an. Damit können auch blinde und sehbehinderte Menschen die Perchtoldsdorfer Straße selbständig überqueren und sicher die Schnellbahnstation Liesing erreichen.

11., Simmeringer Hauptstraße

Die Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn zwischen Weißenböckstraße und Nr. 261 werden bis 10. September 2004 abgeschlossen. Die Sperre der Fahrbahn in Fahrtrichtung stadtauswärts wird in der Nacht von Donnerstag, 9. September 2004 auf Freitag, 10. September 2004 wieder aufgehoben. Die Umleitungsstrecke über Weißenböckstraße - Am Kanal -Weichseltalweg entfällt.

12., Schönbrunner Schlossstrasse von Rotenmühlgasse bis Ruckergasse

Von 7. September 2004 bis 10. September 2004 werden notwendige Wiederinstandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen nach Aufgrabungen durchgeführt. Dadurch werden die bestehenden Fahrbahnunebenheiten durch provisorische Künettenverfüllungen wieder ausgeglichen.

Zwischen 9 00 Uhr und 15 00 Uhr werden über die Dauer der Bauarbeiten 2 Fahrspuren für den Verkehr freigehalten. Wo dies nicht möglich ist, erfolgen die Arbeiten in der Nacht zwischen 20 00 Uhr und 5 00 Uhr bei Freihaltung einer Fahrspur.

22., Groß-Enzersdorfer Straße und Esslinger Hauptstraße -Radweg-Lückenschluss

Die Wiener Straßenverwaltung (MA 28) errichtet ab Dienstag, den 7. September 2004 einen wichtigen neuen Radweg in der Donaustadt. Der neue Radweg verläuft in der Groß-Enzersdorfer-Straße und der Esslinger Hauptstraße zwischen Lobaugasse und Leskygasse. Damit wird eine wichtige Lücke im städtischen Hauptradwegenetz geschlossen und das Radfahren zwischen Essling und Aspern attraktiver. Gleichzeitig wird die schadhafte, von Rissen und Spurrinnen durchsetzte Fahrbahn in der Groß-Enzersdorfer-Straße zwischen Lobaugasse und Lannesstraße erneuert und werden im Bereich der Bushaltestellen neue Haltestellenkaps hergestellt und in Teilbereichen der Gehsteig verbreitert. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wird an der Einmündung der Lannesstraße in die Esslinger Hauptstraße die Fahrbahn angehoben. Damit wird für die Fußgänger/innen das Queren der Fahrbahn nicht nur sicherer sondern auch komfortabler.

Folgende Verkehrsmaßnahmen werden während der Bauarbeiten wirksam:

o Bereich Groß-Enzersdorfer-Straße von Lobaugasse bis Böckingstraße:

Die Arbeiten erfolgen grundsätzlich bei Tag, unter Aufrechterhaltung eines 3 m breiten Fahrstreifens je Fahrtrichtung. Im Stauraumbereich Gr.-Enzersdorfer-Str vor der Haberlandtgasse (Fahrtrichtung stadteinwärts) werden unter Tags immer mindestes zwei Fahrstreifen aufrechterhalten. Auf den Kreuzungen Gr.-Enzersdorfer-Str./Haberlandtg./Lohwagg. bzw. Gr.-Enzersdorfer-Str./Böckingstr. wird in der Nacht, von 20:00 bis 5:00 Uhr, unter Aufrechterhaltung eines 3 m breiten Fahrstreifens je Fahrtrichtung gearbeitet. Die einmündenden Strassen (Haberlandtg., Lohwagg.,Baranygasse bzw. Böckingstr.) werden während dieser Bauarbeiten Sackgassen, eine Durchfahrt zur Groß-Enzersdorfer-Straße ist damit nicht möglich. Der Gehsteig in der Gr.-Enzersdorfer-Str. zwischen Lohwaggasse und Baranygasse wird im September gänzlich gesperrt. Die Fußgänger werden ersucht, den gegenüberliegenden Gehsteig zu benutzen.

o Bereich Groß-Enzersdorfer-Straße von Lohwaggasse bis Lannesstraße:

Im Bereich der Autobushaltestellen kommt es zu örtlichen Einengungen während der Errichtung der Haltestellenkaps. Zwischen den Bushaltestellen werden die Straßenbauarbeiten abschnittsweise durchgeführt. Nach 15 30 Uhr stehen dem Kraftfahrzeugverkehr in Fahrtrichtung stadtauswärts zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Für die Fußgänger/innen wird ein mindestens 1,5 m breiter Restgehsteig aufrecht erhalten.

Die Baranygasse wird als Einbahnstraße in Richtung Heustadelgasse geführt, die Saltenstraße bzw. Lannesstraße werden zu Sackgassen.

o Bereich Esslinger Hauptstraße von Onr. 3 bis Leskygasse

Die Arbeiten erfolgen grundsätzlich bei Tag unter Aufrechterhaltung der bestehenden Verkehrsrelationen. Zwischen Nr. 3 und Nr. 7 werden die Aufbrucharbeiten voraussichtlich in der 37. Kalenderwoche während zwei Nächten zwischen jeweils 20 00 Uhr und 5 00 Uhr unter Sperre der Fahrspur in Fahrtrichtung stadteinwärts durchgeführt. Der Kraftfahrzeugverkehr wird mittels Sicherungsposten an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Bauarbeiten werden bis Ende Oktober 2004 abgeschlossen.

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010