ARBÖ: Verkehrssicherheit öffentlich, sichtbar und hörbar machen!

ARBÖ-Verkehrssicherheitstage im September

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Verkehrssicherheit öffentlich, sichtbar und hörbar machen" startet der ARBÖ in den nächsten Tagen eine österreichweite Kampagne zur Bewusstseinsbildung.

ARBÖ-Verkehrssicherheitstage finden in Schulen und Firmen, bei den ARBÖ-Prüfzentren und auf den ARBÖ-Fahrsicherheitszentren statt. Unterschiedliche Schwerpunkte und der Einsatz von ARBÖ-Aufprallsimulator, Gurteschlitten, Reaktionstester und das ARBÖ-Puppomobil werden Bewusstsein für Kindersicherheit und Gurtverwendung schaffen.

Drei Folder des ARBÖ decken die Schwerpunkte der Aktionstage inhaltlich ab. Der Folder "Sicherheits-Systeme im Fahrzeug" zeigt, was man über Sicherheitsgurte, Kindersitze, Airbag und Kopfstützen wissen sollte.

Der Folder "Klarer Kopf bei Panne und Unfall" beschreibt den richtigen Umgang mit Pannendreieck, Feuerlöscher, Warnweste und Auto-Apotheke.

Die Broschüre "Kleine und große Räder" beschreibt die höchst unterschiedlichen Vorschriften für Fahrräder, Micro-, Elektro-Scooter und Benzinscooter bzw. Inline-Skates und Skateboards.

Diese Folder können bereits über Internet gelesen und ausgedruckt werden (www.arboe.at - Fahrsicherheit & Motor - Fahr- und Verkehrssicherheit).

Diese Folder liegen in allen 100 ARBÖ-Dienststellen (94 Prüfzentren, im Generalsekretariat, in vier Fahrsicherheits-Zentren und bei der ARBÖ-Tankstelle in Villach) auf.

Ein Auszug aus der Fülle der geplanten Veranstaltungen: Im Burgenland verteilt der ARBÖ mit Unterstützung von Landeshauptmann Hans Niessl Warnwesten an jeden Tafelklassler.

In Salzburg steigt am 11. September im Fahrsicherheits-Zentrum in Straßwalchen ein Event mit Fahrsicherheitstraining zur Herbstzeit, originellen Wettbewerben und Gewinnspielen für Jung und Alt, Autofahrer und Fußgänger.

Der ARBÖ-Kärnten lädt in Ferlach in Kooperation mit der Kärntner Landesregierung und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit am 10. September zu einem Symposium zum Thema "Kind im Straßenverkehr" ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung kommt auch der ARBÖ-Aufprallsimulator zum Einsatz. Es werden die Sieger des Foto-, Mal- und Zeichenwettbewerbs für Kinder ermittelt.

In Wien bietet der ARBÖ am 9. September bei Mazda-Rainer am Wiedner Gürtel 3A beim Südtiroler Platz Checks für Nackenstützen, Kindersitze und Sicherheitszubehör, Gurteschlitten, Rad-Geschicklichkeitsparcour, Rad-Check auf gesetzliche Tauglichkeit und die beliebte Luftburg.

In St. Pölten gestaltet der ARBÖ am 10. und 11. September gemeinsam mit Bürgermeister Mag. Matthias Stadler ein breit angelegtes Sicherheitsprogramm, inklusive Kinder-Go-Kart, am Rathausplatz.

Der ARBÖ-Oberösterreich wird in Wels wird am 11. September beim Leiner-Haus in der Hans-Sachs-Straße 85 zeigen, wie Sicherheit in der Praxis funktioniert.

In der Steiermark bildet am 20. September der Sicherheitstag im ARBÖ-Fahrsicherheits-Zentrum in Ludersdorf den Auftakt zur steirischen Herbst-Aktion "Gurte Fahrt".

In Vorarlberg finden am 9. und 11. September in allen vier Prüfzentren zahlreiche Aktionen rund um das Thema Verkehrssicherheit statt. Es gibt Kindersitz-Beratung, Bremsen/Reifen- und Lichttests und Fahrradregistrierung statt.

In Rum in Tirol ist der ARBÖ-Gurteschlitten am 22. September in der Volkschule im Einsatz, am gleichen Tag ist der ARBÖ-Aufprallsimulator in Kufstein bei den Veranstaltungen rund um den autofreien Tag eingesetzt. Am 24. September findet in Wattens der Verkehrssicherheitstag statt.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003