AKNÖ: Schulanfang kann teuer kommen

Hoher Preis bedeutet nicht unbedingt gute Qualität

Wien (AKNÖ) - Für 216.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Niederösterreich - darunter 16.853 Taferlklassler - beginnt mit dieser Woche das neue Schuljahr. Aber der Schulanfang belastet die Geldbörsen der Eltern - wenn auch in höchst unterschiedlichem Ausmaß:
Je nachdem, wo sie die Grundausstattung für ihren Erstklassler erstehen, zahlen sie zwischen 32 und 107 Euro. Das haben Testkäufe der AKNÖ-Konsumentenberater im Fachhandel und bei drei Handelsketten - von denen eine auf Schulartikel spezialisiert ist - gezeigt.

Vom Federpennal über Farbstifte bis zur Ringmappe fanden sich 16 für den Schulbeginn unbedingt erforderliche Produkte im Warenkorb der Konsumentenschützer. "Hohe Preise garantieren keineswegs eine ebensolche Qualität. Aber auch gleichwertige Produkte kosten unterschiedlich viel", erklärt AKNÖ-Konsumentenberater Mag. Manfred Neubauer. Das zeigt das Beispiel Handarbeitskoffer: In einem Geschäft war ein identes Produkt um 81 Prozent teurer als in einem der anderen Geschäfte.
Ein anderes Beispiel: Die Ringmappe. Hier macht der Unterschied bei gleicher Qualität gar 500 Prozent aus. Im Fachhandel waren die Schulartikel insgesamt am teuersten, allerdings mit gutem Grund: "Die Beratungsqualität war bei jedem Produkt im Fachhandel sehr zufriedenstellend. Wer sich gute Beratung erwartet und dafür einen höheren Preis in Kauf nimmt, ist hier gut aufgehoben", meint AKNÖ-Konsumentenberater Neubauer.
Die NÖ Landesregierung hat sich für Taferlklassler übrigens eine attraktive Förderung einfallen lassen: Wer mindestens zwei Kinder hat, bekommt für die Grundausstattung seines Erstklasslers 100 Euro Zuschuss, für Zwillinge gibt es doppelt so viel. Die entsprechenden Antragsformulare liegen ab sofort in den Schulen auf.

Fünf Kilo sind zuviel

Aber nicht nur die Eltern werden durch den Schulanfang belastet, auch die Kinder haben ihren Teil zu tragen. Schon die leere Tasche eines Erstklasslers wiegt knapp1,5 Kilo, zusammen mit der Grundausstattung für die erste Volksschulklasse macht das insgesamt vier Kilo aus. Mögliche Bücher eingerechnet, tragen Sechsjährige, die durchschnittlich um die 22 kg wiegen, rund ein Viertel ihres Körpergewichts auf ihrem Rücken. Nach Auskunft von Kinderärzten sollte die gepackte Schultasche eines Volksschülers jedoch maximal ein Zehntel des Körpergewichts wiegen.

Wer zum Schulbeginn noch eine genaue Übersicht für seinen Einkauf wünscht, informiert sich unter http://noe.arbeiterkammer.at oder bestellt den Schulartikeltest der AKNÖ: 0800 232323 1212.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Konsumentenberatung
Dr. Eva Schreiber
Tel.: (01) 58883-1323
konsumentenberatung@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001