Friewald: Park-and-ride-Anlage in Sitzenberg-Reidling wird erweitert

112.950 Euro zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs in NÖ

St. Pölten (NÖI) - Die Schaffung von möglichst bequemen Umstiegsmöglichkeiten vom Auto auf die Bahn ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, die Pendler zur Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu motivieren. Wir in Niederösterreich haben daher bereits vor Jahren mit dem konsequenten Ausbau von Park-and-ride-Anlagen begonnen. Mit der nun beschlossenen Finanzierungsvereinbarung für die Erweiterung der rark-and-Ride-Anlage am Bahnhof Sitzenberg-Reidling wird dieses Programm fortgesetzt. Das Land Niederösterreich beteiligt sich an den Gesamtkosten des Projektes mit 112.950 Euro, freut sich LAbg. Rudolf Friewald.****

Die derzeit bestehende Anlage umfasst 25 PKW-Abstellplätze und 56 veraltete Zweirad-Abstellplätze. Nach den Umbaumaßnahmen, die noch heuer abgeschlossen werden sollen, werden insgesamt 53 PKW-Abstellplätze und 74 überdachte Zweirad-Abstellplätze zur Verfügung stehen, so der VP-Abgeordnete Friewald.

Wir in Niederösterreich haben in den vergangenen Jahren insgesamt 26.000 kostenlose PKW-Stellplätze und über 24.000 Zweirad-Abstellmöglichkeiten geschaffen. Mit diesen Investitionen konnte ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für die Pendler und zur Senkung des CO2-Ausstoßes geleistet werden, betont Friewald in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001