Wieder Frau an wichtiger politischer Schaltstelle

FPÖ Frauensprecherin freut sich über Entscheidung des Landeshauptmannes

Klagenfurt (OTS) - Als gelungene Besetzung der Position des Landesschulratspräsidenten, bezeichnet die FPÖ Frauensprecherin Wilma Warmuth die Nominierung von Dr. Claudia Egger aus Liebenfels.

Dabei verweise Warmuth auf die Führungsstärke und Kompetenz Eggers im Referat des Landesrat Dörfler für Familienthemen, wie die Weiterentwicklung des Kindergeldes, der Familienförderung für sozial Schwache, für qualitativ hochwertige Kinderbetreuung und Jugendthemen.
Als Bürochefin Dörflers hat Dr. Claudia Egger neben den Familienagenden auch die Bereiche Verkehr und Wohnbau mitzuverantworten.

Nun habe Dr. Claudia Egger Dank ihrer profunden Ausbildung als Juristin - unter anderem auch im Sprachbereich der EU ausgebildet -und auch ihrer breiten beruflichen Erfahrung für die Position als Landeschulratspräsidentin beste Voraussetzungen.

"Ich wünsche der neuen Landesschulratspräsidentin auch Namens unseres Heimatbezirkes St. Veit an der Glan, viel Erfolg und Gestaltungswillen im heiklen Bereich des Bildungswesens. Durch diese Besetzung beweisen die Freiheitlichen wiederum, dass kompetente Frauen auch ohne Quotenregelung gute Chancen für Spitzenpositionen erhalten", freut sich die FPÖ Frauensprecherin und St. Veiter Bezirksobfrau Wilma Warmuth.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
petra.roettig@fpoekaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002