Steibl: SPÖ hat sich bei Österreichs Familien disqualifiziert

Österreich ist und bleibt Familienland Nummer 1

Wien, 4. September 2004 (ÖVP-PK) Fassungslos zeigte sich heute, Samstag, ÖVP-Familiensprecherin Abg.z.NR Ridi Steibl hinsichtlich der Tatsache, dass der Wiener Bürgermeister Michael Häupl andenke, die Familienförderung in Österreich zu kürzen. "Die SPÖ hat sich damit nun endgültig bei Österreichs Familien disqualifiziert", so Steibl. Häupl sollte stolz darauf sein, dass die Familienförderung in Österreich die beste in Europa sei. Stattdessen versuche nun ausgerechnet jene Partei, der alles immer zu wenig und zu wenig weitgehend ist, dort anzusetzen und Geld einzusparen, wo der Grundstein für alle künftigen Generationen gelegt werde. "In der SPÖ ist nun wohl endgültig das Chaos ausgebrochen", so Steibl. Man könne nicht oft genug vor dieser Partei warnen, die versuche, das "Familienland Nummer 1" Österreich auszuhebeln. "Das werden wir aber zu verhindern wissen", so die ÖVP-Familiensprecherin. ****

Für die Österreichische Volkspartei ist die öffentliche Anerkennung der Familie als unverzichtbare Leistungsträgerin ein wesentlicher Aspekt. Deshalb sei ihr auch bewusst ein Schwerpunkt
in der politischen Arbeit gewidmet worden und nur deshalb sei Österreich auch Vorreiter beim sehr hohen Niveau familienpolitischer Leistungen. "Österreich bleibt Familienland Nummer 1 - Die Österreichische Volkspartei ist der Garant dafür", so Steibl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001