Wirtschaftsbund: SPÖ klar und deutlich für Steuererhöhungen

Kopf: Forderung nach Ausbau des Sozialstaates ist "realitätsfremd"

Wien (OTS) - Als "realitätsfremd" bezeichnet der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes Matznetters heutige Forderung nach einem "Ausbau des Sozial- und Wohlfahrtsstaates". Zum einen, so Kopf, sei das Sozialnetz und die wohlfahrtsstaatlichen Einrichtungen Österreichs bereits jetzt international klare Nummer 1. Andererseits sei es wohl unbestritten, dass die Höhe der Sozialausgaben die öffentlichen Haushalte schwer belasten und ohne Strukturreformen entweder über Schulden oder Steuererhöhungen finanziert werden müssen. Dass gerade ein Wirtschaftssprecher Strukturreformen hintanstellt und sich laut und deutlich für noch mehr Sozialausgaben plädiert, zeugt von einem hohen Maß Realitätsverlust und der Lust auf deftige Steuererhöhungen, so Kopf. "Denn was Matznetter als 'Verbreiterung der Steuereinnahmen’ umschreibt ist nichts anderes als eine knallharte Steuererhöhung." ****

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
t.lang@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0002