FP-Schock: TECHbase Vienna erster positiver Schritt in Wiens Technologiepolitik

Wien hat notwendige Maßnahmen bis jetzt verschlafen - FP fordert Wiener Technologie- und Innovationsagentur

Wien (OTS) - Wien, 2004-08-30 (fpd) - Als "ersten positiven
Schritt in Wiens Technologiepolitik" bezeichnete heute der Wirtschaftssprecher der Wiener Freiheitlichen, Stadtrat DDr. Eduard Schock, den heutigen Startschuss zur Errichtung der TECHbase Vienna.

Schock kritisierte jedoch, dass Wien bis jetzt alle notwendigen Maßnahmen für eine erfolgreiche Technologiepolitik verschlafen habe. "Auch der SPÖ-Strategieplan für Wien beinhaltet lediglich eine Auflistung der derzeit bestehenden Zuständigkeiten in der Technologiepolitik. Eine Bereinigung der Kompetenzzersplitterung wird leider wiederum verabsäumt".

Der FP-Wirtschaftssprecher verwies auf die langjährige Forderung der Freiheitlichen nach der Gründung einer Wiener Technologie- und Innovationsagentur, wo die technologiepolitischen Aktivitäten der Stadt gebündelt werden sollten. Die Aufgaben dieser Agentur sollten die Errichtung von Gründer- und Technologiezentren, Clustermanagement und Wissenstransfer sowie Finanzierung und Risikokapital sein. "Jetzt seitens der SPÖ auf einen bereits mit Höchstgeschwindigkeit fahrenden Zug aufzuspringen, ist zwar besser als gar nichts, eine Perspektive für die Zukunft ist damit jedoch nicht verbunden", so Schock abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002