ARBÖ: Vorletzter Akt des Sommerreiseverkehr wird der bisher Staureichste

Ferienende in Ostösterreich, Nord-Rhein-Westfalen und Teilen der Niederlande

Wien (ARBÖ) - Das kommende Wochenende wird sicherlich das Verkehrsreichste des bisherigen Reise-Sommers, sind sich die Verkehrsexperten des ARBÖ einig. Neben dem Ferienende in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland fängt auch im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland - Nord-Rhein-Westfalen -die Schule wieder an. In den südlichen Landesteilen der Niederlande müssen die Schüler ebenfalls wieder zurück auf die Schulbank.

Als Hauptreisetage gelten nach Erfahrungen des ARBÖ-Informationsdienstes vor allem der Samstag und der Sonntag. Aber auch bereits Freitag Abend und in der Nacht auf Samstag müssen Autofahrer auf den Transitrouten in Westösterreich mit erheblichen Verzögerungen rechnen. Hot-Spot wird wie auch am Samstag sicherlich die A10, Tauernautobahn. Vor den Tunnelportalen des Katschbergtunnels und des Tauerntunnels wird es bereits ab den frühen Morgenstunden zu Blockabfertigung und Stau kommen. "Neben dem Rückreiseverkehr werden auch zahlreiche Reisende, die ihren Urlaub erst antreten, für Blockabfertigung, Staus und längeren Verzögerungen in Richtung Süden vor allem vor dem Nordportal des Tauerntunnels sorgen", warnt Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst. Auch auf den Ausweichrouten, wie der B99, Katschberg Bundesstraße oder der ÖBB-Tauernschleuse Böckstein-Mallnitz werden starkes Verkehrsaufkommen und lange Verzögerungen nicht ausbleiben. In Tirol sollten sich Reisende am Samstag hauptsächlich auf der A13, Brennerautobahn, und der B179, Fernpaß Bundesstraße, auf die Auswirkungen der Urlauberreisewelle einstellen. Blockabfertigung und kilometerlange Staus vor dem Grenztunnel Vils/Füssen und dem Lermoosertunnel auf der B179, sowie vor der Mautstelle Schönberg auf der A13, Brennerautobahn, sind ab den Vormittagstunden bis in den Nachmittag zu erwarten.

Neben dem Katschbergtunnel auf der A10, Tauernautobahn, wird in Kärnten die A2, Südautobahn, in den Stauberichten am Samstag und ab Sonntag Nachmittag aufscheinen. Vor allem auf der Nordumfahrung Klagenfurt vor dem Ehrentalerbergtunnel erwartet der ARBÖ-Informationsdienst Staus und Blockabfertigung in beiden Richtungen. Ein ähnliches Bild wird sich auch vor den Tunnelportalen im Packabschnitt, wie dem Gäberntunnel oder Herzogbergtunnel bieten.

Die Transitrouten in Ostösterreich werden vor allem am Sonntag unter der Reisewelle "stöhnen". Neben den bereits erwähnten Tunnelportalen werden vor allem die Baustellenbereiche bei Seebenstein und bei Leobersdorf für erhebliche Staus sorgen. Das "Sorgenkind Nummer 1" im Bezug auf Stau am späten Sonntag Nachmittag und Abend werden erfahrungemäß die Hauptverkehrsrouten im Großraum Wien. Auf der A2, Südautobahn, im Baustellenbereich zwischen Guntramsdorf und der Wiener Stadtgrenze müssen die Autofahrer kilometerlangen Stau und stundenlange Verzögerungen einplanen. Ebenfalls erhebliche Verzögerungen wird es auch vor dem Knoten Prater auf der A4, Ostautobahn, sowie auf der Westeinfahrt und Triester Straße oder Altmannsdorfer Straße geben.

Auch Grenzübergänge Staupunkte=

Nicht nur auf den Transitstrecken wird den Autofahrern viel Geduld abverlangt werden. Auch die Grenzübergänge zu den Nachbarstaaten Ungarn und Slowenien werden zu Nadelöhren und Stauanziehungspunkten werden. Mit stundenlangen Wartezeiten bei der Einreise sollten Reisenden vor den Grenzbalken in Heiligenkreuz (H), Klingenbach (H), Nickelsdorf (H) und Spielfeld (SLO) sowie dem Karwankentunnel (SLO) sowohl am Samstag als auch am Sonntag rechnen.

Auch im benachbarten Ausland werden die Auswirkungen der Rückreiswelle nicht ausbleiben. In Südtirol erwarten wir vor allem vor der Maustelle Sterzing/Vipiteno auf der A22, Brennerautobahn erhebliche Staus. Weiter nördlich werden vor allem im Freistaat Bayern auf der A8, Verbindung München-Salzburg, und der A93, Verbindung Kufstein-Rosenheim dutzende Kilometerlange Blechkarawanen das Bild prägen. "In Frankreich gehen an diesem Wochenende die Ferien zu Ende. Im Gegensatz zu erwartenden bis zu 800 Kilometer in der "Grande Nation" werden die Rekordstaus in Österreich doch etwas relativierd", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Grand-Prix der Volksmusik lock tausende Musikbegeisterte in Wiener Stadthalle=

Einer der Jahreshöhepunkte für Volksmusik-Fans findet am kommenden Samstag in Wien statt. In der Wiener Stadthalle im 15. Gemeindebezirk duellieren sich Musikgruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Finale des Grand-Prix der Volksmusik. Tausende werden sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Staus und Parkplatznot rund dem Vogelweiderplatz werden Samstag Abend sicherlich auf der Tagesordnung stehen. Die Verkehrsexperten des ARBÖ raten den Besuchern daher entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder so früh als möglich mit dem eigenen Pkw wegzufahren.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst
id@arboe.at
http://www.arboe.at
Tel.: 01/891-21-7

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002