"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Olympische Folgen" (Von Claus Reitan)

Ausgabe vom 30. August 2004

Innsbruck (OTS) - Welche Freude, welcher Jubel. Österreichs erfolgreiche Teilnehmer an den XXVIII. Olympischen Spielen kehren heute zurück. Und werden, wie es sich gehört, prompt geehrt. Die Damen und Herren in der Politik werden freud- und würdevolle Worte sprechen. Allein, im Unterschied zu den Athleten haben die meisten von ihnen ihre Hausaufgaben noch nicht erledigt.
Vergeblich hat die Bundes-Sport-organisation BSO zum heurigen Ausklang des Parlaments bemängelt, es fehle an einer "adäquaten", sprich: angemessenen, Basisfinanzierung für den Sport in Österreich. Das Gesetz blieb, wenige Wochen vor den Olympischen Spielen, unerledigt. Die besondere Bundessport-Förderung für das Jahr 2005 und die folgenden ist noch nicht entschieden.
Nun gibt es zahlreiche öffentliche und private Einrichtungen und Finanziers für den Sport. Es gibt, wie etwa die Triathletin Kate Allen, Medaillen-Gewinner, die ohne monströse Struktur im Hintergrund zu Siegern werden. Diese sind Ausnahme. Und es gibt, siehe das Team Steinacher-Hagara, Spitzensportler, die ein Mehrfaches an Personal und Technik um sich herum benötigen, als es ein von nur zwei Männern bedientes Segelboot vermuten lässt. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler haben in Athen gezeigt, dass Österreicher auch in Sommerdisziplinen an der Weltspitze dabei sein können. Soll es so bleiben, braucht es mehr als die 2,4 Millionen Athen-Euro von Top Sport Austria.
Olympische Spiele bleiben Dreh- und Angelpunkt für Leistung und Motivation im Sport. Dieser hat in Athen die Dimensionen der Neuzeit erreicht. Die Rekorde an Dopingfällen (25), an Kosten (zehn Milliarden Euro) und am Aufwand für die Sicherheit (eine Milliarde Euro) belegen dies deutlich. Zu den Folgen dieser Spiele gehört, diese Gigantomanie, wie ÖOC-Präsident Leo Wallner es nannte, wieder etwas zurücknehmen. Davon ist Österreichs Sportförderung allerdings noch weit entfernt.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion - Tel.: 05 04 03/ DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001