Traditioneller ORF-Kulturcocktail in Salzburg

Wien (OTS) - Es sind zwei lieb gewordene Traditionen in Salzburg:
das "Konzert der Wiener Philharmoniker" und der anschließende ORF-Kulturcocktail, mit dem der ORF auch heuer seine umfangreichen Aktivitäten rund um die Salzburger Festspiele beschließt. ORF 2 und Ö1 haben die diesjährige Ausgabe des "Konzerts der Wiener Philharmoniker", bei dem heute, am Sonntag, dem 29. August 2004, unter der Leitung von Meisterdirigent Nikolaus Harnoncourt und mit Starbariton Thomas Hampson ausschließlich Werke von Antonín Dvorák geboten wurden, live um 11.00 Uhr übertragen. Im Anschluss lud ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner in die Fördererlounge im Großen Festspielhaus zum ORF-Kulturcocktail. Der Einladung folgten u.a.: Die zuvor brillierenden Ausnahmekünstler Nikolaus Harnoncourt, Thomas Hampson und der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Dr. Clemens Hellsberg, die Präsidentin der Salzburger Festspiele, Dr. Helga Rabl-Stadler, der Vorsitzende des ORF-Stiftungsrates, Generaldirektor Dr. Klaus Pekarek, die ORF-Stiftungsräte Dipl.-Ing. Matthias Limbeck und Univ.-Prof. Dr. Franz Marhold, der kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik, sowie die beiden ORF-Landesdirektoren Dr. Hubert Nowak und Dr. Helmut Obermayr.

Apropos Tradition: Am Samstag, dem 4. September, präsentiert ORF 2 um 22.25 Uhr jenes Theaterstück, das wie kein anderes mit den Salzburger Festspielen assoziiert wird - denn der "Jedermann" auf dem Domplatz hat in der Geschichte der Salzburger Festspiele längst den Status eines Kultstücks inne. Dem bayerischen Regisseur Christian Stückl ist es zuletzt gelungen, dem Spiel vom Sterben des reichen Mannes neue Wirkungskraft zu verleihen. Er hat den Text von Hugo von Hofmannsthal und die Grundidee von Max Reinhardt aus der Tradition heraus erneuert und dafür international Lob geerntet. Der ORF Salzburg zeichnet den "Jedermann" bei Nacht nun erstmals für das Fernsehen auf. In starken Bildern fängt das festspielerfahrene Produktionsteam des Landesstudios Salzburg die theatralischen Stärken und den atmosphärischen Zauber dieser Inszenierung ein. Im ORF-Landesstudio legt man gewohnt hohe Qualitätsmaßstäbe an: Bei mehreren Aufführungen und unter Einsatz von jeweils sechs Kameras wird der "Jedermann" ins Bild gerückt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001