Wie gehabt: keine neuen Steine aus dem Glashaus von Pius Strobl

Zur OTS-Aussendung des Grünen Stiftungsrats Strobl:

Wien (OTS) - Pius Strobl war schon in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts als ORF-Kurator unbestrittener Meister der Selbstprofilierung auf Kosten des ORF. Also war es nur eine Frage der Zeit bis er auch als Neorat die Forderung nach einem wenn schon nicht Berufs- so doch zumindest Karriereverbot für Träger des Nachnamens Fiedler im ORF andeuten würde. Dabei ließen sich auch an den Namen Strobl allerlei Verschwörungstheorien knüpfen. Schließlich heißt auch der Pächter des RadioCafes im Wiener Funkhaus Pius Strobl. So wie auch der Macher diverser Fußball-Open-Air-Events - auch im Auftrag des ORF. Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass diese, so wie all die anderen zahllosen Nebengeschäfte des Pius Strobl, mit den Aufgaben eines Mitglieds im obersten ORF-Ausfsichtsgremium durchaus vereinbar sind.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Zentralbetriebsrat
Prof. Heinz Fiedler
Tel.: (01) 87878 - DW 12400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014