Prof. Dr. Helmut Zilk neuer Verkehrsbüro Aufsichtsrat

Wien (OTS) - Eine der bedeutsamsten Persönlichkeiten Österreichs ist in den Aufsichtsrat des Österreichischen Verkehrsbüros eingezogen: Prof. Dr. Helmut Zilk wird als Stellvertreter des Aufsichtsratsvorsitzenden Mag. Friedrich Kadrnoska als wichtiges Bindeglied zwischen Öffentlichkeit und Unternehmen fungieren. Zilk wurde bei der jüngsten Hauptversammlung bestellt.

"Dass eine so prominente Persönlichkeit sich für dieses Amt zur Verfügung stellt, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir begrüßen diese Wahl ausdrücklich und freuen uns, einen wichtigen Mitstreiter für unsere Anliegen gewonnen zu haben", erklärte Verkehrsbüro-Generaldirektor Dieter Toth nach der Sitzung. Prof. Dr. Helmut Zilk wurde auf Vorschlag der Wiener Städtischen für den Aufsichtsrat des Verkehrsbüros nominiert.

"Wir freuen uns über die Wahl von Prof. Dr. Helmut Zilk in den Aufsichtsrat des Verkehrsbüros. Seine Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreter trägt der guten Verbindung der Wiener Städtischen zum Verkehrsbüro sowie dessen Bedeutung als österreichisches Tourismus-Flaggschiff Rechnung", so Dr. Günter Geyer, Generaldirektor der Wiener Städtischen.

Helmut Zilk wurde am 9. Juni 1927 in Wien geboren und war in seiner ersten beruflichen Station zunächst als Hauptschullehrer tätig. Nach dem Studium avancierte Zilk 1967 schließlich zum ORF-Programmdirektor und wechselte 1979 als Wiener Kulturstadtrat in die Politik. 1983 war Zilk ein Jahr lang Unterrichtsminister, ehe er als Bürgermeister ins Wiener Rathaus zurückkehrte. Bis 1994 führte Zilk als sehr erfolgreicher "Stadtvater" die Wiener Kommunalpolitik.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Verkehrsbüro
Andreas Zenker, Leiter Konzernkommunikation
A-1200 Wien, Dresdner Straße 81-85
Tel.: +43/1/588 00-172
Fax: +43/1/588 00-180
presse@verkehrsbuero.at
Internet: http://www.verkehrsbuero.at, http://www.verkehrsbuero.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VKB0001