Vizebgmin Laska und BV Wimmer eröffnen "das Wohnzimmer"!

Parkbetreuung für Jugendliche im 5. Bezirk jetzt das ganze Jahr möglich - Mehrzweckraum in der Diehlgasse eröffnet

Wien (OTS) - Die Kinder und Jugendlichen im Grätzel nennen
"ihren" Mehrzweckraum in der Diehlgasse voller Stolz ganz einfach "das Wohnzimmer". Für die Kid's ein Zentrum der Geborgenheit und der Lebensfreude. Der 100m2 große Raum wurde am Montag von der Vizebürgermeisterin und Jugendstadträtin Grete Laska und dem Bezirksvorsteher des. 5. Bezirks, Ing. Kurt Wimmer eröffnet. "Das Projekt der Parkbetreuung für Jugendliche ist von einer unendlich wichtigen sozialen Komponente für das Miteinander in dieser Stadt", betonte Laska in ihrer Rede. Für BV Wimmer ist die große Akzeptanz des "Wohnzimmers" bei den Jugendlichen ein Beweis, dass die "Parkbetreuung wichtiger ist als jeder Parkwachter"! Die Betreuung der Kinder und Jugendlichen wird hier in hervorragender Weise betrieben", zeigte sich Wimmer begeistert.

Parkbetreuung bei jedem Wetter möglich

Parkbetreuung findet in allen Wiener Bezirken bei vielen Kindern und Jugendlichen großen Anklang. Sie ist vielerorts zu einem unverzichtbaren Bestandteil des integrativen sozialen Zusammenlebens geworden und mindert die Konflikte in den überfüllten Parks, vor allem dort, wo auf sehr wenig Platz sehr viele unterschiedliche Ansprüche zusammentreffen. Wichtig ist es eine Kontinuität dieser Aktivitäten ganzjährig anbieten zu können. Dazu braucht es Räume die die "Spiel-Saison" auch bei schlechten Witterungsbedingungen gewährleisten. Im dicht bebauten und -besiedelten 5. Bezirk konnte im Rahmen der Generalsanierung der Volksschule Einsiedlergasse und des Sonderpädagogischen Zentrums Diehlgasse im Souterrain ein derartiger Mehrzweckraum geschaffen werden. Vom benachbarten Ernst Lichtblau-Park wurde ein Teil abgegraben, mit einem Sitzatrium versehen und ergab nach Aufreißen der Feuermauer und Einbau einer Glasfassade einen direkten Zugang mit behindertengerechter Rampe zu diesem, von den Kindern "Wohnzimmer" genannten, neuen Angebot, der nichts vom einem "Kellerraum" mehr hat. Die Planung wurde in Absprache mit Parkbetreuung und Bezirk, als ein weiteres Beispiel des strategischen Projekts "einfach-mehrfach" entwickelt.

Hervorragende Zusammenarbeit bei der Umsetzung

Für Vizebürgermeisterin Laska ist das Projekt auch, ein erneuter Beweis, für die hervorragende Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen des Magistrats und dem Bezirk. Neben der Bezirksvorstehung waren die MA56 - Städtische Schulverwaltung, MA 34 - Baumanagement, Die MA 42 - Stadtgartenamt und die MA18 -Stadtentwicklung, unter der Projektkoordinatorin für Mehrfachnutzung DI Jutta Kleedorfer und Ronny Wolf, dem Leiter der örtlichen Parkbetreuung, maßgeblich beteiligt. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Wagner
Tel.: 4000/81 199
Handy: 0664/150 77 92
wag@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014