Zeitgeschehen online - APA digitalisiert Vergangenheit

APA präsentiert "Digitalisierung des APA-Papierarchivs ab 1955" am internationalen Archivkongress - europäische Zeitgeschichte erstmals in APA-Datenbanken online verfügbar.

Wien (OTS) - Im Rahmen des 15. Internationalen Archivkongresses,
der vom 23. bis 29. August im Austria Center Vienna stattfindet, präsentiert die APA - Austria Presse Agentur ihr aktuellstes Archiv-Projekt. Mit der Digitalisierung von mehr als 4 Millionen APA-Meldungen ab 1955 eröffnet sich Online-Usern erstmals ein Einblick in eine historisch ereignisreiche Zeit.

Das Archiv beinhaltet eine umfassende Dokumentation der österreichischen und europäischen Geschichte vom Staatsvertrag über den Ungarn-Aufstand, den Prager Frühling, SALT II, KSZE, die österreichische Politik und ihre Regierungen, den OPEC-Überfall, bis hin zu "Die rot-blaue Regierung Sinowatz/Steger beschließt den Draken-Kauf" (1985). Der Mix aus Agentur-Meldungen, Reden im Wortlaut, Fakten, Zusammenhängen, Hintergründen und Biografien dokumentiert ein Stück Zeitgeschichte aus bisher unzugänglichen Archiven.

Der historische Fundus von mehr als 4 Millionen Agentur-Meldungen auf 800.000 Abzügen wird von der APA gemeinsam mit der Firma BISS eingescannt, und nun erstmals elektronisch verfügbar gemacht. Das gesamte Zeitgeschehen von 1955 bis zum Start des digitalen Zeitalters 1986 wird in nur dreijähriger Entwicklungszeit erfasst und schließt damit eine Lücke in den digitalen Wissensspeichern der APA-Datenbanken (APA-Online-Manager und DeFacto-Suchmaschine).

Die Präsentation "Digitalisierung des APA-Papierarchivs ab 1955" durch Wolfgang Mayr, Chefredakteur der APA; Waltraud Wiedermann, Geschäftsführerin der APA-DeFacto GmbH und der MediaWatch GmbH; Rüdiger Baumberger, Content Manager der APA-DeFacto sowie der Projektleiter Klemens Ganner, findet am 25. August 2004 von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr im Wiener Austria Center, 2. Untergeschoss, Raum D441, statt.

Zum Archivkongress: Der Internationale Archivkongress ist eine vom Österreichischen

Staatsarchiv in Zusammenarbeit mit dem ICA (International Council on Archives) organisierte Tagung, die Archivarinnen und Archivaren die Möglichkeit zum Erfahrungs- und Ideenaustausch sowie zur Entwicklung gemeinsamer Lösungsansätze bietet. Der Kongress findet heuer vom 23. bis 29. August im Austria Center Vienna statt und behandelt den Themenkreis "Archive, Gedächtnis und Wissen". Weitere Informationen unter: http://www.wien2004.ica.org.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Rauchwarter
Leiterin Marketing & Kommunikation
APA - Austria Presse Agentur
+43/1/360 60 - 5700
barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001