Gehrer: Schulbuchaktion ist EU-weites Vorzeigemodell für e-Government 94% der Schulen wickeln die Schulbuchaktion vollständig per Internet ab – jede dritte Schule verwendet Online-Ergänzungen zum Schulbuch

Wien (OTS) - Von den 6.075 Schulen in Österreich wickeln bereits 5.713 die Schulbuchaktion über das Internet ab. Rund 220 Schulbuchverlage sind in dieses umfassende Service für die Schulen mittlerweile eingebunden. „Sogar in der Europäischen Kommission ist man auf die erfolgreiche e-Government-Lösung in Österreich bereits aufmerksam geworden“, so Bildungsministerin Gehrer. In einer EU-weiten Studie, die zur Erhebung erfolgreicher e-Government-Lösungen durchgeführt wurde, ist die österreichische „Schulbuchaktion online“ unter die drei besten Lösungen im Back-office-Bereich gereiht. „Die gute Zusammenarbeit des Bildungs-und Sozialministeriums mit den Schulbuchverlagen hat diesen Erfolg ermöglicht“, so Gehrer weiter.

Der automatisierte Bestellvorgang zeichnet sich durch größere Bedienerfreundlichkeit gegenüber dem bisherigen System aus. So wird für die Schulen automatisch berechnet was mit dem verfügbaren Schulbuchbudget erstanden werden kann. Das Kopieren von Bestellvorgängen aus dem vorangegangen Schuljahr erspart unnötige und zweitaufwändige Neueingaben. Ebenso bietet die „Schulbuchaktion online“ ein automatisiertes Bestätigungsservice für die Schulen bezüglich der Verfügbarkeit bzw. Lieferbarkeit der Bücher.

Im Schuljahr 2004/05 werden rund 7,9 Millionen neue Schulbücher an Österreichs Schulen verwendet werden. Fast jede dritte Schule setzt dabei bereits auf Online-Ergänzungen zum traditionellen Schulbuch, weshalb die Verlage mit dem „Schulbuch Extra“ zahlreiche Internet-Ergänzungen erarbeitet haben, die zusammen mit dem traditionellen Schulbuch bestellt werden können. Rund 1,6 Mio. EURO werden aus den Mitteln der Schulbuchaktion für diese innovativen Unterrichtsbehelfe zur Verfügung gestellt. „Moderne Unterrichtsmittel sind ein wichtiger Bestandteil der Unterrichtsqualität. An Österreichs Schulen werden hervorragende Materialien eingesetzt, die den Schülerinnen und Schülern die Erarbeitung des Stoffes erleichtern und die Lehrkräfte bei ihrer verantwortungsvollen Arbeit unterstützen“, so Gehrer.

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001