"Einsatz" in TW1

Quantensprung in der Feuerwehrtechnik

Wien (OTS) - In der neuen Folge der Sendereihe "Einsatz" präsentiert Hans Georg Heinke am Mittwoch, dem 1. September, um 18.30 Uhr in TW1 folgende Themen rund um Landesverteidigung, Katastrophenschutz und Sicherheit in Europa:

Ein Tiroler Hersteller von Militär- und Feuerwehraufbauten machte vor kurzem eine Erfindung, die einen "Quantensprung" in der Feuerwehrtechnik darstellt. Dementsprechend groß war das Interesse vieler heimischen Feuerwehren die nach Kaltenbach ausrückten. Mit einer feurigen Show erblickte die neue MOD-Tech das Licht der Öffentlichkeit.

Zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Wels bei einem Fortbildungslehrgang.

Im Schloss Ennsegg stand eine Abschlussfeier der Unteroffiziersakademie am Programm. Verteidigungsminister Günther Platter sowie die Kommandeure der österreichischen Armee musterten 156 Unteroffiziere aus, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

In Paris findet im Zwei-Jahres-Rhythmus die Eurosatory, eine der größten Verteidigungsmessen der Welt statt. Hier zeigen internationale Unternehmen den neuesten Stand der Wehrtechnik. Auch am Stand der Österreicher gab es einige Innovationen zu bestaunen. Wie zum Beispiel den neuen Pandur II, ein Radpanzer, der vor allem bei friedenserhaltenden Maßnahmen zum Einsatz kommt.

Der Triathlon-Sport findet immer mehr Anhänger. Die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radeln und anschließend 10 Kilometer Laufen hat viele Sportler in den Kremser Behördenhafen gelockt. Letztendlich zählte man 250 Athleten aus neun Ländern. Mit dabei der Favorit bei den Männern, Norbert Domnik, der seine sportliche Heimat im Heeressportzentrum hat und noch mitten im Training steht.

Die österreichische Armee hat eine große Tradition. Zu Zeiten der k.u.k.- Monarchie war sie eine der mächtigsten in Europa. Die heutige 101jährige Vega-Peya-Weyprecht-Kaserne ging aus der ehemaligen Kaiser Franz Josef-Kavalleriekaserne hervor. Dieses Jubiläum wurde gebührend gefeiert.

Die Ausstrahlung von TW1 erfolgt unverschlüsselt und gebührenfrei - europaweit. Der Empfang erfolgt direkt über Satellit Astra digital mit einem Digitalreceiver, über Kabel, sowie weltweit über Internet unter http://www.tw1.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Tilbert Matzka
(01) 87878 - DW 13142
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002