Sacher: Kamptal als Tourismusregion weiter gestärkt

Land bewilligt weitere Förderung zur Positionierung der Region

St. Pölten (SPI) - Vor allem seit dem verheerenden Hochwasser 2002 wurde viel in die Attraktivierung des Kamptals investiert. "Das Kamptal hatte nach dem Hochwasser vor allem auch mit einem massiven Imageverlust zu kämpfen. Durch die verschiedensten Projekte konnte dem entgegengewirkt und das Kamptal wieder zu einer beliebten Tourismus- und Ausflugsregion gemacht werden", so der Kremser SPNÖ Landtagsmandatar und zweiter Präsident des NÖ Landtages, LAbg. Ewald Sacher. Nun wird ein weiteres Projekt sowohl aus Regionalfördermitteln wie auch aus EU-Mitteln gefördert. Insgesamt fließen 80.188,30 Euro in die Region. Ziel des gesamten Projekts ist die touristische Neupositionierung als vernetzte Gesundheits- und Ausflugsregion. Nun soll mit der "Kulinarik Kamptal" auch ein eigenständiges kulinarisches Profil entwickelt werden, das die Positionierung als Ausflugs- und Kurzurlaubsregion ergänzt.****

"Das Kamptal hat seit dem Hochwasser 2002 traurige Berühmtheit erlangt. Wichtig für die Region ist aber, dass die Schönheiten und Besonderheiten des Kamptals mehr ins Bewusstsein der Menschen rücken. Der Tourismus ist für die Betriebe des Tals bereits zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein geworden. Diese Entwicklung weiter zu fördern ist in jedem Fall begrüßenswert, eignet sich das Kamptal doch schon allein auf Grund der guten Erreichbarkeit von Wien aus besonders als Ausflugsregion", so Sacher abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003