r Dornbirn-Süd: Leistungsfähiger, übersichtlicher, sicherer

Offizielle Fertigstellung des ersten Kreisels

Dornbirn (VLK) – Seit kurzem ist der erste Kreisverkehr
beim Autobahnanschluss Dornbirn-Süd für den Verkehr frei.
Bei der offiziellen Fertigstellungsfeier heute, Donnerstag, würdigten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger das
Projekt und gaben einen Ausblick über die weiteren
Bauschritte zur Entlastung der Messekreuzung. ****

Insgesamt gibt es an den Landes- und ehemaligen
Bundesstraßen sowie an den Gemeindestraßen in Vorarlberg
schon 50 Kreisverkehre, so LH Sausgruber: "Dieser Ausbau
ist ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der
Verkehrssicherheit im gesamten Straßennetz."

Der neue Kreisverkehr West hat einen Durchmesser von 38
Meter mit drei Bypässen für die Fahrtrichtungen Dornbirn-
A14, A14-Lustenau und Lustenau-Dornbirn. Die Kosten für den
Kreisel betrugen 1,5 Millionen Euro. Während der Bauphase
von Februar bis Mitte Juni 2004 musste der Verkehr
umfänglich gewährleistet bleiben und wurde über
provisorische Rampen geführt. LSth. Egger: "Diese besondere Herausforderung bei einer durchschnittlichen Tagesfrequenz
von 28.000 Fahrzeugen wurde tadellos gemeistert."

Derzeit laufen die Arbeiten an der Baustellenumfahrung
für den künftigen Kreisverkehr Ost. Dieser soll laut Egger
im Zeitraum Mitte 2005 bis Mitte 2006 gebaut werden und
wird mit einem Durchmesser von 60 Meter der größte
Kreisverkehr in Vorarlberg.
(gw/dw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0025