Walch: Pensionsharmonisierung: "Grüne ohne konstruktive Vorschläge"

Wien, 2004-08-19 (fpd) - "Seit Jahren kritisieren die Grünen die gute Arbeit der Bundesregierung, ohne aber selbst konstruktive Vorschläge einzubringen. Genau das gleiche Strickmuster prägt auch die heutige Kritik Öllingers an der geplanten Pensionsharmonisierung. Ein "Ritt ins Nichts" würde es nur dann geben, wenn man das Pensionssystem so beließe, wie es derzeit ist und für das sich sozialistische Sozialminister verantwortlich zeigen", meinte heute der freiheitliche Abg. Max Walch zur Kritik des grünen Sozialsprechers.****

"Privilegien und Ungerechtigkeiten müssen in Zukunft der Vergangenheit angehören. Während die Grünen ausschließlich polemisieren, arbeitet die Regierung im Interesse und zum Wohl Österreichs", so Walch. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002