Maria Rauch-Kallat: Gender Budgeting wichtiges Instrument für Geschlechtergerechtigkeit

Historische Chance für Österreich Konvent

Wien (OTS) - "Der Österreichkonvent bietet die historische Chance durch die Verankerung von Gender Budgeting die Weichen zu mehr Geschlechtergerechtigkeit zu stellen", so die Frauenministerin heute, Donnerstag. Durch Gender Budgeting soll in Zukunft garantiert werden, dass schon bei der Budgeterstellung die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frauen und Männern beachtet werden.

Schon im Jahr 2000 hat die Bundesregierung eine Gender Mainstreaming Arbeitsgruppe zur Umsetzung von Strategien zur Gleichstellung der Geschlechter eingerichtet. Seit 2002 wird von allen Bundesministerien das Gender Mainstreaming Arbeitsprogramm angewendet. Damit seien wichtige Praxiserfahrungen gesammelt worden und es konnten bereits wesentliche Verbesserungen in der Gleichstellung von Frauen und Männern erzielt werden, so Rauch-Kallat.

"Beispiel für ein erfolgreiches Gender Busgeting Projekt ist die Erstellung des Drogenbudgets im BMGF", so die Ministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Christoph Hörhan
Tel.: ++43 1 711 00/4379
christoph.hoerhan@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001