ÖAMTC: Ab morgen, Freitag, gelten neue Verkehrsvorschriften in Kroatien

Lichtpflicht am Tag und für Führerscheinneulinge verringerte Höchstgeschwindigkeiten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wiederum gibt es neue Verkehrsvorschriften
in Kroatien. Ab morgen, Freitag, müssen Autofahrer auch tagsüber das Licht einschalten. "Lichtpflicht gilt dann auf allen Straßen sowohl außerhalb als auch innerhalb geschlossener Ortschaften", berichtet ÖAMTC-Touristikerin Tanja Gems. Wer seinen Führerschein noch keine zwei Jahre besitzt, muss sich ab sofort an verringerte Höchstgeschwindigkeiten halten: 80 km/h (statt 90) auf Landstraßen, 100 km/h (statt 110) auf Schnellstraßen und 110 km/h (statt 130) auf Autobahnen. Weitere Informationen für die Kroatien-Reise:

* Seit kurzem gilt die Null-Promille-Grenze: Bei bis zu 0,5 Promille Blutalkohol-Gehalt sind Strafen von rund 195 Euro vorgesehen, von 0,5 bis 1,5 Promille um die 260 Euro.

* Einreise-Bestimmungen kennen: Kroatische Grenzbeamte können von ausländischen Reisenden einen Nachweis über ausreichende Geldmittel verlangen. Der Richtwert beträgt 100 Euro pro Tag und Person. Den Nachweis kann man mittels Bargeld, Bankomat, Kreditkarte oder Reisescheck bei der Einreise erbringen. In der Regel genügt es, wenn man eine Bankomat- oder Kreditkarte vorzeigt. "Laut kroatischem Fremdenverkehrsamt werden österreichische Reisende selten überprüft. Sehr wohl muss man aber Reisedokumente vorweisen können. Ein Reisepass darf bis zu fünf Jahre abgelaufen sein, der Personalausweis muss gültig sein", erinnert Gems.

* Pickerl-Termin genau beachten: Dem Club sind einige Fälle bekannt, in denen Urlaubern die Einreise wegen eines überzogenen Überprüfungstermins für da sPickerl nicht erlaubt worden ist. Die ÖAMTC-Touristikerin empfiehlt, unbedingt vor Reiseantritt das eingestanzte Überprüfungsdatum zu kontrollieren.

"Im heurigen Jahr sind insgesamt 177 neue Autobahnkilometer zwischen Zagreb und Split eröffnet worden", sagt Gems. Erst vor kurzem wurden auf der kroatischen Küstenautobahn A 1 (Zagreb - Zadar - Split) weitere 45 Kilometer vom Knotenpunkt Zuta Lokva bis zum Knotenpunkt Perusic freigegeben. Eine durchgängige Befahrung der Küstenautobahn A 1 ist für den Sommer 2005 geplant. Bis dahin müssen Reisende zwei Umleitungen bewältigen: Zum einen beim Tunnel Mala Kapela, hier fährt man von der Autobahn für 13 Kilometer ab und passiert Mala Kapela bis zur südlichen Tunneleinfahrt. Die Passstraße ist problemlos mit Gespannen zu bewältigen. Zum anderen erreicht man bei Pirovac die zweite Umleitung. Hier werden Reisende für 45 Kilometer von der Autobahn auf die Verbindungsstraße umgeleitet und gelangen am Autobahn-Knotenpunkt Vrpolje wieder auf die Autobahn.

Noch mehr Kroatien-Informationen gibt es auf der Homepage des Clubs unter http://www.oeamtc.at/reise/. Dort können sich Club-Mitglieder mit dem ÖAMTC-RoutenPlaner außerdem die ideale Reiseroute erstellen lassen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001