Grüne gegen Bebauung der Badeteiche in Süßenbrunn

Wien (OTS) - Die Grünen sind gegen die Bebauung der Badeteiche in Süßenbrunn. Dies betonten die Gemeinderäte Günther Kenesei und Mag. Rüdiger Maresch am Dienstag in einem Pressegespräch, dass vor Ort stattfand. Wie die Mandatare ausführten, soll das Naherholungsgebiet Süßenbrunn, Badesee und Grünraum Süßenbrunn, umgewidmet werden. Der Entwurf beinhalte die Verbauung des Grünareals mit Reinhäusern und Einfamilienhäusern direkt an den Uferkanten der Badeteiche. Dadurch würden die etwa elf Hektar als öffentlicher, kostenloser Naturbadeplatz und Erholungsraum verloren gehen. Auch werde das öffentliche Grün zerstört, im übrigen widerspreche der Entwurf den Leitlinien der Stadtplanung. Die, so die Grünen, geplante Wohnbebauung eines Seeparks Süßenbrunns mit Terrassenhäusern und direktem Seezugang würde ausschließlich einem exklusiven Zirkel dienen.

Kenesei und Maresch sprachen sich für einen Stopp dieses Flächenwidmungsplan-Entwurfes aus. Die Stadtplanung sollte im Interesse der Allgemeinheit handeln und nicht aufgrund von Verwertungsabsichten der Grundeigentümer. Bei den Entscheidungen müssten die Bürger gefragt und eingebunden werden.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) ull/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010