Homing: Wohnen mit Wohlfühlfaktor

Stuttgart (OTS) - Anmoderation
Stationcall/Uhrzeit) "Zuhause ist es einfach am schönsten!" Wer das sagt, ist heute kein Langweiler mehr, sondern ein absoluter Trendsetter! Für viele Menschen werden die eigenen vier Wände nämlich immer wichtiger: Da fühlt man sich wohl, man kann sich zurückziehen und den ganzen Alltagsstress und die Hektik hinter sich lassen. "Homing" heißt dieser neue Trend und der spiegelt sich auch im Einrichtungsstil wieder. XY, Du hast Dich für uns mal umgeschaut -wie wohnt sich's denn heute?

Zuspieltake vorproduziert

Co-Moderator
Sehr natürlich, muss ich sagen! Angesagt sind wieder warme Farben und Materialien, die sich einfach gut anfühlen. Deswegen sieht man in vielen Wohnungen zum Beispiel Holzfußböden oder Terrakotta-Fliesen. Bei der Einrichtung gilt der gleiche Trend, hier sind Furniermöbel der Renner. Und wie das kommt, hat mir der Furnierhersteller Axel Groh erklärt:

O-Ton
Furniermöbel sehen einfach sehr natürlich aus. Das liegt in der Regel daran, dass die Oberfläche aus echtem Holz hergestellt wird - dünne Furnierblätter nämlich, die sehr aufwendig durch Messern, Sägen oder Schälen eines Baumes hergestellt werden. Damit erreicht man bis zu tausend Quadratmeter Oberfläche aus einem einzigen Stamm - eine sehr umweltbewusste Sache also, und deswegen auch sehr im Trend.

Co-Moderator
Verwendet werden für Furniere übrigens viele verschiedene Holzarten:

O-Ton
Jedes Holz hat seine eigene besondere Wirkung und Ausstrahlung. Wenn man an die zartrote Färbung der Buche etwa denkt oder an das helle, feinstrukturierte Holz des Ahorns oder dann eben, sehr im Trend liegendes Holz, Nussbaum mit seiner dunklen Färbung - das können Sie je nach Einrichtungsstil individuell auswählen.

Co-Moderator
Was alle Furniere gemeinsam haben - sie sind absolut pflegeleicht:

O-Ton
Furnierte Möbel haben von Werk ab generell einen
Oberflächenschutz und Verschmutzungen reibt man einfach ab. Wenn da mal ein paar Kratzer und Beschädigungen drin sind, dann reicht es, ein Pflegemittel zu verwenden und mit einem Wolltuch abzutupfen.

Co-Moderator
Und zum Schluss noch ein wichtiger Tipp von Axel Groh. Denn immer häufiger sind Regale oder Schränke mit Kunststoffimitaten verkleidet, die nur nach Holz aussehen.

O-Ton
Das ist leider richtig. Und es ist sehr schwer für den Kunden zu erkennen, was ist echt und was nicht. Die Möbel mit echten furnierten Oberflächen haben aber dafür jetzt ein Furniersiegel. Das zeigt einen Baumstamm mit Jahrringen, ähnlich einem Fingerabdruck und das soll symbolisieren: Individualität, Echtheit und Qualität des Produkts. Denn jedes furnierte Möbelstück ist ein Unikat und dadurch sehr hochwertig.

Co-Moderator
Also, es lohnt sich auf jeden Fall, bei neuen Möbeln zweimal hinzuschauen!

AbModeration
Vielen Dank, XY! Noch mehr Infos zu Furniermöbeln gibt's im Internet und zwar unter http://www.furnier.de und http://www.infoholz.de.

ots-Originaltext: Schlenker public relations

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Schlenker public relations
Jutta Mesch
Tel.: 0711 / 64 97 30
redaktion@schlenker-pr.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002