Sanierung der Flexengalerie geht voran

LSth. Egger: "Gefahrlose Benutzbarkeit sicherstellen"

Bregenz (VLK) – Die Sanierung der Flexengalerie geht voran.
Die aus dem Jahr 1949 stammende Steinbruchgalerie wurde
teilweise bereits erneuert, die restlichen 23 Meter werden
aus Sicherheitsgründen im Jahr 2005 abgetragen und neu
errichtet, berichtet Straßenbaureferent Landesstatthalter

Dieter Egger. ****

Als Vorgriff auf diese Maßnahmen werden heuer noch die
Fahrbahn abgesenkt und die Straßenentwässerung erneuert. Gleichzeitig wird auf die gesamte Bauloslänge ein
Leerrohrkanal mitverlegt.

Die mit Gesamtkosten von 310.000 Euro veranschlagten
Maßnahmen werden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs
durchgeführt und sollen bis zum Wintereinbruch
abgeschlossen sein.

Dieses Maßnahmenpaket ist Teil eines Programms zur
langfristigen Sicherstellung der gefahrlosen Benutzbarkeit
der Flexengalerie-Strecke im Zuge der L 198, Lechtalstraße, zwischen Rauz und Zürs.

Langfristiges Sicherungsprogramm

Für das langfristige Sicherungsprogramm, welches im
Zeitraum von 2003 bis 2011 umgesetzt wird, ist ein
Kostenrahmen von insgesamt 8,77 Millionen Euro
veranschlagt. Durch die Maßnahmen kann die gefahrlose
Benutzbarkeit des Straßenbestandes sicher gestellt werden,
so Egger abschließend.
(ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004