Scheuch: Rotes Segelschiff steht kurz vor Meuterei

"Gusenbauer-Vorschläge und Visionen haben schon beinahe Sammlerwert!"

Wien, 2004-08-17 (fpd) - "Die Reformvorschläge und die Visionen vom SPÖ-Vorsitzenden sind schon so alt, dass sie schön langsam Sammlerwerte bekommen", so kommentierte FPÖ-Generalsekretär Uwe Scheuch die heutigen Ankündigungen von Alfred Gusenbauer. *****

Laut Scheuch hätte man sich nach so einem langen Urlaub wirklich mehr erwarten können. Das einzig Interessante, womit Gusenbauer heute aufwarten konnte, war seine Stellungnahme zum SPÖ-internen Machtkampf. "Kollege Gusenbauer hätte in seinen Ferien lieber einen Segelkurs machen sollen, denn dann wüsste er, dass nicht allein der Steuermann, sondern auch die Matrosen wissen müssen, wohin es geht", so Scheuch in Richtung SPÖ. Seiner Meinung nach steht eine Meuterei auf dem roten Segelkurs kurz bevor, ohne dass Gusenbauer in der Lage sei, etwas dagegen zu unternehmen.

Sehr enttäuscht zeigte sich Scheuch auch von den Vorschlägen zur Pensionsharmonisierung. "Es grenzt ja echt an Humor, dass gerade jene Partei, die in jahrzehntelanger Regierungsverantwortung die Pensionskassen geleert, Abschläge eingeführt und die Privilegien einiger Berufsgruppen forciert hat, jetzt uns erklären möchte, wie es weitergehen soll", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002