Fußball-WM 2006: Alle 64 Spiele live im ORF

Plus Confederation Cup, Eishockey-WM bis 2012 und Damen-Handball-Europameisterschaften bis 2010

Wien (OTS) - Der ORF SPORT zeigt alle 64 Spiele der Fußball-WM
2006 in Deutschland live. Dieser sportliche Coup wurde heute Dienstag, dem 17. August 2004 - ca. zwei Wochen vor der ersten Qualifikationsbegegnung Österreich - England am 4. September -, im Beisein von ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner, TV-Sportchef Elmar Oberhauser, ÖFB-Präsident DI Friedrich Stickler, Günter Netzer, Executive Director Infront, und anderen Persönlichkeiten des internationalen und nationalen Fußballs gelandet. Weitere fixe Übertragungen des ORF SPORT sind der Confederation Cup 2005 in Deutschland, die Eishockey-WM bis 2012, die Damen-Handball-Europameisterschaften bis 2010, die WM-Auslosung 2006 und die U-20-Fußball-WM 2005 in den Niederlanden. Der ORF hat darüber hinaus für sämtliche Events auch die Radiorechte erworben.

ORF-Generaldirektorin Dr. Lindner: "Alle Spiele live für heimische Fußballfans"

"Es freut mich, dass es gelungen ist, im Interesse der heimischen Fußballfans diese wichtigen Sportrechte für den ORF zu erwerben und dadurch zu gewährleisten, dass die österreichischen Fußballfreunde auch 2006 alle Spiele der Weltmeisterschaft live im ORF mitverfolgen können", so ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner.

Dr. Alexander Wrabetz, Kaufmännischer Direktor des ORF: "Wesentliche Sport-Events im ORF"

"Ich freue mich, dass es uns der konsequente Sparkurs, den wir im ORF in den vergangenen Jahren gefahren sind, möglich macht, unserem Publikum auch weiterhin die wesentlichen Sport-Events im Free-TV zu präsentieren. Im Jahr 2006 sind dies etwa die Fußball-WM in Deutschland und die Olympischen Winterspiele in Turin", so Dr. Alexander Wrabetz, Kaufmännischer Direktor des ORF.

ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler: "WM 2006 - TV-Event der Extraklasse im ORF"

"Die größten Stars, die besten Spiele und die emotionalsten Momente der Fußballwelt gibt es nur im ORF. Mit der WM 2006 in Deutschland kann der ORF schon jetzt allen Fußballfans in Österreich ein TV-Event der Extraklasse versprechen", so Informationsdirektor Draxler. "Könnte sich Österreich für dieses Fußballfest qualifizieren, wäre das natürlich das Tüpfelchen auf dem i."

TV-Sportchef Elmar Oberhauser: "Hervorragendes Sportpaket ohne zusätzliche Bezahlung"

"Heute hat der ORF SPORT einen riesigen Erfolg errungen. Das größte Fußballereignis der Welt wird live und umfassend im ORF zu sehen sein. Damit ist sichergestellt, dass der ORF der Sportsender ist, der seinen Kunden auch in den kommenden Jahren eine hervorragende Sportberichterstattung ohne Zusatzgeräte und ohne zusätzliche Bezahlung garantiert. Das große Interesse unserer Zuschauer bei vergangenen Fußball-Welt- und -Europameisterschaften zeigt, wie wichtig diese Übertragungsrechte für den ORF sind", so TV-Sportchef Elmar Oberhauser. "Bei der WM 2002 erreichte der ORF SPORT Marktanteile von bis zu 80 Prozent bei den Zwölf- bis 29-Jährigen. Die Reichweiten der Euro 2004 - bis zu 1.961.000 ORF-Zuseher beim Finale, davon 46 Prozent weibliche Fans - belegen einerseits die Sportkompetenz des ORF-Teams und das kontinuierlich steigende Interesse der Zuschauer zu Hause."

DI Friedrich Stickler, ÖFB-Präsident: "Ich freue mich, weil ich glaube, dass Fußball einer größtmöglichen Zahl zugänglich sein muss. Dass der ORF Spitzenqualität liefert, beweist er mit allen Übertragungen von sportlichen Großveranstaltungen. Die vorliegende Vereinbarung zur Fußball-WM 2006 bedeutet einen nahtlosen Übergang von 2006 auf 2008, wo der ORF als Host-Broadcaster auftritt."

Franz Beckenbauer, Präsident des WM-Organisationskomitees:
"Übertragung im Free-TV garantiert breites Zuschauerfeld"

"Ich freue mich sehr, dass der ORF alle Spiele der WM live überträgt. Alle österreichischen Fußballfans kommen somit in den Fußballgenuss", so Franz Beckenbauer, Präsident des WM-Organisationskomitees. "Fußball ist die populärste Sportart der Welt und es ist großartig, dass dieses Ereignis im Free-TV gezeigt wird, weil damit garantiert ist, dass möglichst viele Menschen erreicht werden."

Oskar Frei, Verwaltungsratspräsident der Infront AG: "Diese Vereinbarung ist für uns von großer Bedeutung. Es ist die Fortsetzung langfristiger Beziehungen mit dem ORF. Es handelt sich nicht nur um den Kauf und Verkauf von Rechten, sondern es ist eine echte Partnerschaft. Es handelt sich hier um eine umfangreiche Leistungspalette, bei der es nicht nur um Fußball geht."

"Wir als Vermarkter sind sehr glücklich, dass es gelungen ist, mit dem ORF diese Vereinbarung zu schließen. Die TV-Übertragung der WM frei zugänglich zu machen ist im Sinne der FIFA. Die WM ist das wichtigste Gut im internationalen Fußball. Alle Spiele übertragen zu können ist ein Meilenstein, zu dem wir uns gegenseitig gratulieren", so Günter Netzer, Executive Director von der Agentur Infront, die die TV-Lizenzierungsrechte im Auftrag der FIFA verkauft.

Der Confederation Cup - die WM-Generalprobe live im ORF

Vom 15. bis 29. Juni 2005 findet in Deutschland die "Generalprobe" zur Fußball-WM 2006 statt - der Confederation Cup. Der ORF SPORT überträgt sämtliche Begegnungen live. Acht große Verbände, nämlich der WM-Veranstalter Deutschland, der amtierende Weltmeister Brasilien, der Euro-2004-Gewinner Griechenland, der Afrika-Meister Tunesien, der Nord- und Mittelamerika-Meister Mexiko, Argentinien (Zweiter der südamerikanischen Meisterschaft, da Brasilien als Weltmeister Fixstarter ist), Asien-Meister Japan und der Sieger der Ozeanien-Meisterschaft (Australien oder die Salomon-Inseln) spielen in dieser "Vor-WM". Der erste Anpfiff erfolgt in Frankfurt bzw. in Köln am 15. Juni 2005, das Finale ist für den 29. Juni in Frankfurt fixiert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003